Anzeige

Superstart für „Bad Neighbors“ in den deutschen Kinos

US-Komödie „Bad Neighbors“
US-Komödie "Bad Neighbors"

475.000 Leute sahen am vergangenen Wochenende die US-Komödie "Bad Neighbors" mit Seth Rogen und Zac Efron in den deutschen Kinos. Nur "The Wolf of Wall Street" und "Vaterfreunden" liefen im bisherigen Jahr noch erfolgreicher an. "3 Days to Kill" floppte hingegen. Auch in den USA führt nun "Bad Neighbors", weltweit bleibt "Spider-Man" die Nummer 1.

Anzeige
Anzeige

Schon in der Vorwoche war mit den „Schadenfreundinnen“ eine Komödie exzellent in den deutschen Kinos angelaufen. Die fast 345.000 Besucher wurden von den „Bad Neighbors“ nun aber noch getoppt. Mit 475.000 Zuschauern in 533 Kinos erreichte der Film einen grandiosen Kopienschnitt von fast 900 Besuchern pro Location. „Die Schadenfreundinnen“ folgen mit 200.000 weiteren Zuschauern auf Platz 2. Zum Vergleich, wie gut „Bad Neighbors“ gestartet ist: Nur „The Wolf of Wall Street“ (512.000) und „Vaterfreuden“ (483.000) erreichten an ihren Premieren-Wochenenden im bisherigen Jahr noch mehr Zuschauer.

„Bad Neighbors“ und „Schadenfreundinnen“ sind die beiden einzigen Filme, die am Wochenende sechsstellige Besucherzahlen erreichten, auf Platz 3 folgt Dauerbrenner „Rio 2“ mit 75.000 Sehern, der „Lego Movie“ und „The Amazing Spider-Man 2“ kämpfen mit jeweils ca. 60.000 um Rang 4. Ein Misserfolg war die Premiere des Agenten-Thrillers „3 Days to Kill“ mit Kevin Costner: In 269 Kinos fanden nur 40.000 Leute den Weg in den Film – ein unschönes Start-Ergebnis. Noch schwächer: „Zulu“ mit Orlando Bloom (17.000 Besucher in 127 Kinos).

Anzeige

Auch in den USA heißt die neue Nummer 1 der Kinocharts „Bad Neighbors“. 51,1 Mio. US-Dollar spielte die Komödie an ihrem ersten Wochenende ein – einer der besten Komödien-Starts überhaupt. „The Amazing Spider-Man 2“ musste sich mit Platz 2 zufrieden geben: 37,2 Mio. US-Dollar erreichte er. Alle anderen Filme blieben unter der 10-Mio.-Marke: „Die Schadenfreundinnen“ schraubten ihren Kontostand mit weiteren 9,3 Mio. auf insgesamt 61,7 Mio. US-Dollar.

In den Welt-Charts dominiert weiter „The Amazing Spider-Man 2“: 106,7 Mio. US-Dollar sammelte der Film in 91 Ländern und Territorien ein. Die „Bad Neighbors“ folgen allerdings dicht dahinter, erreichten in nur 30 Gebieten stolze 85,5 Mio. US-Dollar. Platz 3 geht auch hier an „Die Schadenfreundinnen“: Mit 22,4 Mio. US-Dollar liegen sie vor „Rio 2“ (19,2 Mio.).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*