Anzeige

Der Programmie-Markt nach dem Springer/Funke/Klambt-Deal

Programmzeitschriften.jpg
Funke-Programmies

Grünes Licht vom Bundeskartellamt für die Funke Mediengruppe. Weil sie einige Programmies an Klambt weiter verkauft, darf sie Springers Hörzu und TV Digital übernehmen. Für den Markt der Programmzeitschriften ergeben sich daraus neue Machtverhältnisse, Funke wächst bei den Auflagen-Marktanteilen von 22,8% auf 36,3%.

Anzeige
Anzeige

Der etwas komplizierte Deal sieht im Bezug auf die Programmzeitschriften nun so aus: Die Funke-Mediengruppe übernimmt von Axel Springer die beiden Umsatzbringer Hörzu und TV Digital. Die drei anderen Springer-Titel Funk Uhr, Bildwoche und TV Neu gehen stattdessen an Klambt. Zudem muss Funke die Programmzeitschriften TV piccolino, TV 4Wochen, TV 4×7, Super TV und Die Zwei an Klambt weiter geben. Somit entsteht ein neuer Player in diesem Markt, der gleich über acht eigene Titel verfügt.

Schaut man sich die Verkaufszahlen der Branche an, so befinden sich allerdings kaum Bestseller im neuen Klambt-Portfolio. Einzig die Funk Uhr verfügt noch über eine relativ ansehnliche Auflage von 466.304 Stück. Zudem laufen die vier-wöchentlichen Titel TV piccolino, TV 4Wochen und TV 4×7 recht gut, sie sind mit Copypreisen von 79 bis 89 Cent aber keine wirklichen Umsatz-Giganten. Die vier anderen wöchentlichen Titel verkaufen sich zwischen 68.106 und 165.444 mal.

IVW: Programmzeitschriften – verkaufte Auflage / 2. Quartal 2013
Platz Titel bisheriger Verlag Künftiger Verlag Erscheinungsweise Verkauf
1 TV 14 Heinrich Bauer Heinrich Bauer 14-täglich 2.445.750
2 TV Digital Axel Springer Funke 14-täglich 1.828.197
3 TV-Movie Heinrich Bauer Heinrich Bauer 14-täglich 1.244.901
4 Hörzu Axel Springer Funke wöchentl. 1.174.844
5 TV Direkt Funke Funke 14-täglich 1.153.674
6 Auf einen Blick Heinrich Bauer Heinrich Bauer wöchentl. 973.028
7 TV Spielfilm Burda Burda 14-täglich 958.402
8 TV Hören und Sehen Heinrich Bauer Heinrich Bauer wöchentl. 681.571
9 TV pur Heinrich Bauer Heinrich Bauer 4-wöchent. 628.563
10 nur TV Funke Funke 4-wöchent. 625.941
11 Funk Uhr Axel Springer Klambt wöchentl. 466.304
12 Fernsehwoche Heinrich Bauer Heinrich Bauer wöchentl. 409.324
13 TV Today Burda Burda 14-täglich 328.792
14 TV für mich Funke Funke 14-täglich 307.927
15 TV piccolino plus + (TV piccolino+TV Genie+My TV) Funke Klambt 14-täglich 302.534
16 Gong Funke Funke wöchentl. 248.100
17 TV 4Wochen Funke Klambt 4-wöchent. 194.601
18 TV klar Heinrich Bauer Heinrich Bauer wöchentl. 185.888
19 TV 4×7 Funke Klambt 4-wöchent. 170.108
20 Super TV Funke Klambt wöchentl. 165.444
21 tv!top Heinrich Bauer Heinrich Bauer 4-wöchent. 148.962
22 Bild + Funk Funke Funke wöchentl. 129.985
23 mein tv & ich Heinrich Bauer Heinrich Bauer 14-täglich 118.087
24 TV Sudoku Funke Funke 4-wöchent. 113.059
25 Bildwoche Axel Springer Klambt wöchentl. 111.824
26 TV Schlau Burda Burda 4-wöchent. 107.407
27 Die Zwei Funke Klambt wöchentl. 93.710
28 TV Neu Axel Springer Klambt wöchentl. 68.106
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Zudem zeigt sich beim Blick auf den Langzeit-Trend, dass gerade die fünf Wochen-Titel wahrscheinlich keine Zeitschriften mit blühender Zukunft sind:

Doch wie verändert sich der Markt nach den vollzogenen Deals nun? Bisher verfügte Axel Springer mit seinen fünf Titeln über einen Marktanteil von 23,7% an der gesamten verkauften Auflage der 28 IVW-gemeldeten Programmzeitschriften. Damit war man die Nummer 2 – knapp vor Funke, aber deutlich hinter Bauer, das über 44,4% verfügt:

Springers 23,7% mussten nun also neu aufgeteilt werden. Funke bekommt über die Hörzu und TV Digital allein 19,5 dieser 23,7%. Die restlichen 4,2% gehen über Funk Uhr & Co. an Klambt. Zudem erhält der Verlag einen Marktanteil von 6,0% aus den von Funke weitergegebenen Titeln. Insgesamt verfügt Klambt dann also über 10,2%. Die 6,0% gehen Funke dementsprechend abhanden, sodass nach den Deals ein Marktanteils-Plus von 13,5% bleibt. In Zukunft heißt die neue Nummer 2 in der Branche also Funke, mit 36,3% liegt man aber recht klar hinter Bauer.

Zur Einordung: Ohne das Veto des Bundeskartellamts wären Springers gesamte 23,7% zu Funke gewandert, die Mediengruppe hätte mit einem Marktanteil von 46,5% die Macht in der Branche übernommen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*