Anzeige

Ex-Steinbrück-Sprecher Rolf Kleine kehrt zur Bild zurück

Rolf Kleine
Rolf Kleine

Rolf Kleine, zuletzt im Bundestagswahlkampf Sprecher des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück, kehrt zur Bild-Zeitung zurück. Das berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Kleine war schon einmal Leiter des Hauptstadtbüros der Bild-Zeitung, bevor er 2012 als Head of Public Affairs beim Immobilienunternehmen Deutsche Annington (DIAG) wurde.

Anzeige
Anzeige

Im Bundestagswahlkampf 2013 holte der SPD-Kandidat Peer Steinbrück Kleine als Sprecher an Bord, um seine missglückte Kampagne zu retten – bekanntlich ohne Erfolg. Nun zieht es Kleine laut Spiegel also zurück zur Bild-Zeitung. Seinen alten Job als Leiter des Hauptstadtbüros soll er dem Bericht zufolge aber nicht wiederbekommen. In welcher Funktion er bei Bild wieder antritt, ist noch unklar.

Es ist nicht das erste mal, dass ein Bild-Mann bei der SPD anheuert und später zu dem Boulevardblatt zurückkehrt. Béla Anda, stellvertretender Chefredakteur bei der Bild, war mal Regierungssprecher unter dem SPD-Kanzler Gerhard Schröder. Und Hans-Jörg Vehlwald war für kurze Zeit Kommunikationsberater des SPD-Bundesvorstands, bevor er 2013 als Chefreporter zur Bild zurückkehrte.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die Hetztiraden dieses Schmierfinken Kleine in der Bild von heute gegen unsere Rentner sind eine Unverschämtheit dieser 3-Groschen-Journaille. Gerade diese Jahrgänge haben doch am meisten von der Arbeitsleistung der heutigen Rentner profitiert und nun erdreistet sich dieser Kerl über dieRentner her zu ziehen, der ist doch eine Schande für jeden rechtschaffenen Journalisten . Wieso darf dann so einer seine Schmähungen in einer der größten Zeitungen veröffentlichen. Ich verlange eine öffentliche Entschuldigung in der Bild und in Zukunft soll der seine Ergüsse in der Bummi veröffentlichen, besser noch auf dem Bau arbeiten zu gehen. Herzlichst PeWe

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*