Anzeige

Live und kostenlose Sender-Streams: Magine startet mit Bild.de

Magine-Bild.de_.jpg

Großer Entertainment-Scoop für Bild.de: Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass die schwedische TV-App Magine auch in Deutschland startet. Die Applikation streamt alle deutschen Sender live und kostenlos. Jetzt steht fest: Bild.de wird Partner der Skandinavier.

Anzeige
Anzeige

Die Nutzer können nun auch über Bild.de auf die 60 nationale und internationale TV-Kanäle zugreifen, die Magine zeigt. Darunter sind auch ARD, ZDF, RTL, RTL II, VOX, ProSieben, Sat.1, Bloomberg TV, Sport 1 oder Eurosport. Der Zugriff funktioniert über Computer, Tablets, Smartphones (iOS und Android) und Smart TVs.

Neben Live-Sendungen können einzelne Programme je nach Verfügbarkeit nicht nur linear, sondern auch zeitversetzt angesehen und sogar aufgezeichnet werden.

Zum Start wird außerdem das TV-Paket „Kids“ mit den Kinderprogrammen Boomerang, Cartoon Network, Nick Junior, Your Family Entertainment und Duck TV angeboten. Dies wird allerdings für alle Nutzer nach einem kostenfreien Monat 4,99 Euro kosten. Für die kommenden Monate kündigen die Partner weitere Neuheiten an.

Für Android, iOS und PCs erhältlich
Anzeige

Als App ist Magine für iOS und Android verfügbar, am Computer braucht es das Silverlight-Plugin, das für Apple-Rechner nicht verfügbar ist.

Ob Magine auf Dauer kostenlos bleibt, ist unklar. In den AGBs räumt sich der Anbieter ein, künftig Geld für die Nutzung zu verlangen. Doch bislang ist der Service gratis – die Eingabe von Bankdaten ist nicht erforderlich. Bei der Einrichtung fragt die App nur nach einer Telefonnummer, um die Benutzung für das jeweilige Land freizugeben.

Bild entwickelt sich immer weiter zum Entertainment-Portal

Für Bild.de ist der Deal mit Magine TV ein weiterer Schritt in Richtung Entertainment-Portal. „Nach Bild Movies, Bild Music, Bild Tickets und Bild eBooks ergänzt Bild Fernsehen sehr gut unsere Entertainment-Strategie“, erklärt Stefan Betzold, Mitglied der Geschäftsleitung Bild KG. In den vergangenen Monaten schloss das Portal dafür Deals u.a. Deals mit dem Musikstreaming-Dienst Ampya sowie dem Video-On-Demand-Angebot Watchever.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*