Anzeige

Tolle Premiere für die neue Vox-Reihe „Sing meinen Song“

„Sing meinen Song“ auf Vox
"Sing meinen Song" auf Vox

Auftakt nach Maß für "Sing meinen Song". Die neue Vox-Reihe, in der sieben Musiker jeweils Songs von einem aus ihrer Runde covern, kam beim Publikum sehr gut an. 2,19 Mio. sahen "Das Tauschkonzert", 2,13 Mio. danach "Die Sasha-Story" - Marktanteile von 7,1% und 7,5%. Im jungen Publikum gab es sogar 11,1% und 11,9%.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Sing meinen Song“ startet stark

Mit jeweils mehr als 2 Mio. Zuschauern verpassten „Das Tauschkonzert“ und „Die Sasha-Story“ die Tages-Top-20 nur hauchdünn. Geschlagen geben musste sich Vox damit in der Prime Time aber nur dem Ersten, dem ZDF, RTL und ganz knapp Sat.1. ProSieben hingegen schlug man  – ebenso die Konkurrenz von RTL II und kabel eins. Richtig gut lief es für „Sing meinen Song“ im jungen Publikum: 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr „Das Tauschnkonzert“, sogar 1,27 Mio. um 21.45 Uhr „Die Sasha-Story“ – grandiose Marktanteile von 11,1% und 11,9%, sowie die Plätze 5 und 7 in den Tages-Charts. Nur RTL und Sat.1 waren hier erfolgreicher.

2. Das Erste dominiert den Abend – mit Serien und Info-Programmen

Die Top-Programme des Dienstags waren im Gesamtpublikum aber natürlich wieder die beiden ARD-Serien. 6,07 Mio. sahen um 21.05 Uhr „In aller Freundschaft“, 5,92 Mio. davor „Um Himmels Willen“. Die Marktanteile lagen bei gewohnt herausragenden 19,4% und 19,5%, die Konkurrenz hatte nicht den Hauch einer Chance. Auch die 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,31 Mio. / 15,7%) und der „Report München“ (3,81 Mio. / 13,6%) landeten vor den anderen Sendern. Schärfster Prime-Time-Konkurrent der ARD war die ZDF-Doku „Maxima und Willem-Alexander“, für die sich 3,21 Mio. (10,6%) entschieden, RTL kam mit „The Blacklist“ und „CSI“ auf Werte von 2,94 Mio. und 2,90 Mio., bzw. 9,7% und 9,%.

3. RTL siegt im jungen Publikum

Anzeige

Insgesamt gewannen die ARD-Serien, bei den jungen Zuschauern hingegen die RTL-Serien. Der Tagessieg ging im jungen Publikum an „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, das 1,76 Mio. 14- bis 49-Jährige auf 21,2% hievten. In der Prime Time lagen „The Blacklist“ und „CSI“ vorn – allerdings mit nicht gerade glücklich machenden Werten von 1,46 Mio. und 1,42 Mio., bzw. 13,0% und 13,4%. Knapp dahinter folgt „Kokowääh“, das Sat.1 1,31 Mio. junge Zuschauer und schöne 12,5% bescherte. ProSieben blieb mit seinen Comedyserien blass: „Two and a Half Men“ landete ab 20.15 Uhr nur bei 10,7% und 10,4%, „The Millers“ bei 8,3% und „2 Broke Girls“ bei 9,1%.

4. „Toto & Harry“ fallen ins Mittelmaß

Überraschend ist die Entwicklung der neuen kabel-eins-Doku-Soap „Toto & Harry – Die Kult-Cops im Ausland“. Nachdem sich die Reihe vor einer Woche noch so erfolgreich gegen den DFB-Pokal-Fußball behauptet hatte, ging es diesmal ins Sender-Mittelmaß. 1,01 Mio. (3,3%) sahen insgesamt zu, darunter 600.000 14- bis 49-Jährige (5,5%). Vor einer Woche lagen die Marktanteile noch bei 4,2% und tollen 7,2%, 330.000 sahen insgesamt mehr zu. kabel eins verlor damit auch gegen RTL II, wo „Zuhause im Glück“ 1,45 Mio. Zuschauer (4,8%), bzw. 720.000 14- bis 49-Jährige (6,7%) fand.

5. Halbe Million sieht Champions League bei Sky

Einen erfolgreichen Auftakt in die Champions-League-Halbfinals erlebte Pay-TV-Anbieter Sky am Dienstagabend. Das Hinspiel zwischen Atletico Madrid und dem FC Chelsea schalteten dort 490.000 Fans ein – immerhin ein Marktanteil von 1,7%. Das stärkste Prime-Time-Programm der kleineren Sender war am Dienstag aber ein vier Jahre alter „Tatort“ aus Köln, der 1,41 Mio. (4,6%) ins SWR Fernsehen spülte. Der „Polizeiruf 110“ im NDR Fernsehen kam um 22 Uhr auf 1,19 Mio. und 5,7%, „Hannes und der Bürgermeister“ im SWR Fernsehen parallel dazu auf 1,11 Mio. und 4,3%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*