Anzeige

Sky: Abstiegs-Angst macht den HSV zum Quotenhit

Das Bundesliga-Spiel zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg
Das Bundesliga-Spiel zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg

Der drohende Abstieg in die 2. Liga mobilisiert die Fans des Hamburger SV: 730.000 sahen am Samstagabend die Niederlage gegen Wolfsburg bei Sky - die beste Zuschauerzahl des 31. Spieltags. In der Bundesliga-Quotentabelle verbessert sich der HSV auf Platz 5, vorn bleiben aber der FC Bayern und Dortmund.

Anzeige
Anzeige

Vor wie vielen Zuschauern der 31. Spieltag am Freitag begann, ist derzeit noch nicht bekannt. Wegen technischer Probleme liegen die Zahlen des Spiels Frankfurt-Hannover noch nicht vor. Klar ist jedoch, das am Samstagnachmittag erneut ein Millionenpublikum die Bundesliga bei Sky sah: 1,18 Mio. waren es – der beste Wert seit vier Wochen. Der Marktanteil kletterte mit 10,9% erneut über die 10%-Marke.

690.000 der 1,18 Mio. entschieden sich für die Konferenz, die damit wieder der größte Quotenbringer um 15.30 Uhr war. Unter den Einzelspielen war das zwischen Braunschweig und München mit 220.000 die Nummer 1. 90.000 entschieden sich für Dortmund-Mainz, jeweils 80.000 für Freiburg-Mönchengladbach und Bremen-Hoffenheim, nur 20.000 für das weitgehend bedeutungslose Spiel zwischen Augsburg und Hertha.

Das Topspiel des Spieltags fand dann aber um 18.30 Uhr statt. Und das nicht nur, weil Sky das Samstagvorabend-Match immer „Topspiel“ nennt, sondern weil es das diesmal – zumindest bei den Zuschauerzahlen – auch war. 730.000 Fans sahen die Niederlage des HSV gegen Wolfsburg. Nur dreimal sahen in der laufenden Saison mehr Leute ein Spiel der Hamburger bei Sky. Am Sonntag kamen Nürnberg und Leverkusen auf 400.000 Zuschauer, Stuttgart und Schalke danach auf 570.000.

Dank der Top-Zuschauerzahl des Spieltags verbesserte sich der HSV in unserer Bundesliga-Quoten-Tabelle von Rang 6 auf 5, überholte Borussia Mönchengladbach und könnte an den letzten drei Spieltagen auch noch Eintracht Frankfurt auf Platz 4 erreichen. Vorn bleiben aber unangefochten Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04, die ihre Platzierungen nicht mehr verbessern oder verschlechtern werden.

Anzeige

Einen Plätzetausch gab es zudem auf den Rängen 11 und 12, wo Leverkusen Hannover überholte. Am Tabellenende bleiben jeweils mit weniger als 300.000 Zuschauern pro Spiel Freiburg, Augsburg, Mainz und Hoffenheim.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2013/14
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 1 Bayern München 0,74
2 2 Borussia Dortmund 0,66
3 3 Schalke 04 0,60
4 4 Eintracht Frankfurt 0,47
5 6 Hamburger SV 0,45
6 5 Borussia Mönchengladbach 0,44
7 7 Werder Bremen 0,43
8 8 Hertha BSC 0,40
9 9 1. FC Nürnberg 0,40
10 10 VfB Stuttgart 0,39
11 12 Bayer Leverkusen 0,33
12 11 Hannover 96 0,32
13 13 VfL Wolfsburg 0,32
14 14 Eintracht Braunschweig 0,31
15 15 SC Freiburg 0,29
16 16 FC Augsburg 0,29
17 17 Mainz 05 0,27
18 18 TSG Hoffenheim 0,26
Stand: 31. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK       Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Unsere Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauern errechnen wir aus sämtlichen Einzelspiel-Zuschauerzahlen und denen der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden dabei im selben Verhältnis auf die Clubs angerechnet, in dem sich die Einzelspielzahlen der beteiligten Vereine verteilten. Sahen also 50% der Einzelspiel-Zuschauer das Match der Clubs X gegen X, so bekommen diese beiden auch 50% der Konferenz-Zuschauer mit angerechnet.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*