Anzeige

Schweizer „Tatort“ bleibt weit hinter den Zahlen der deutschen Ermittler

Der „Tatort: Zwischen zwei Welten“ aus der Schweiz
Der "Tatort: Zwischen zwei Welten" aus der Schweiz

7.28 Mio. Zuschauer. Der neueste "Tatort" aus der Schweiz war der schwächste "Tatort" seit August 2012. Nachdem die deutschen Kollegen zuletzt fast ausnahmslos mehr als 10 Mio. Zuschauer einsammelten, bewies Reto Flückiger, dass das deutsche Publikum nicht warm wird mit dem Schweizer Ermittler. Bei den jungen Zuschauern gewannen "Die Tribute von Panem" den Ostermontag.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Ostermontag wissen müssen:

1. Schwächster „Tatort“ seit August 2012

Kein anderer „Tatort“ lockte in den vergangenen anderthalb Jahren so wenige Zuschauer an wie „Zwischen zwei Welten“, der neueste Fall für Reto Flückiger. Auch damals, im August 2012, war es ein „Tatort“ aus der Schweiz, der knapp über der 7-Mio.-Marke hängen blieb, der einzige andere Ermittler, der in den vergangenen zwei Jahren ähnlich schwach war, war der Hamburger Cenk Batu. Den Ostermontag hat der „Tatort“ dennoch gewonnen, die 7,28 Mio. reichten für einen Marktanteil von immerhin 20,4% und den Sieg gegen „Rosamunde Pilcher: Mein unbekanntes Herz“ mit 5,20 Mio. und 16,0%.

2. „Tribute von Panem“ siegen im jungen Publikum

In der jungen Zielgruppe schaffte es der „Tatort“ nur auf Platz 3 der Ostermontags-Charts. 1,75 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 12,7%. Den Tagessieg holte sich stattdessen die Wiederholung von „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ mit stolzen 2,74 Mio. jungen Zuschauern und grandiosen 21,7%. Platz 2 ging an „Bauer sucht Frau – Das große Wiedersehen“, das am RTL-Vorabend 1,82 Mio. (19,0%) einschalteten. Um 20.15 Uhr lief es für RTL mit „Transporter 3“ und 1,75 Mio. bzw. 12,9% nicht so gut, Sat.1 erreichte mit „What a Man“ 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährige und 9,6%.

3. „Geissens“-Staffelstart behauptet sich gegen Hollywood und „Tatort“

Anzeige

Bei RTL II lief um 20.15 Uhr die neue Staffel der „Geissens“ an – mit einer 2-Stunden-Episode. 1,73 Mio. sahen sie insgesamt, darunter 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige. Das entspricht einem guten Marktanteil von 8,0%, der angesichts der ungewöhnlichen Montags-Konkurrenz um so höher einzuschätzen ist. „Der Traummann Spezial“ sahen danach hingegen nur 480.000 14- bis 49-Jährige (5,4%). Vox erzielte mit „Schwer verliebt“ blasse Zahlen von 710.000 jungen Zuschauern und 5,3%, kabel eins mit „Troja“ 540.000 und 4,4%.

4. RTL holt gute Zahlen mit Zeichentrick-Marathon

Am Morgen und Nachmittag dominierte RTL das Geschehen im jungen Publikum: Mit „Tarzan“, „Cars“, „Cars 2“ und „Sammys Abenteuer“ erzielte der Sender zwischen 10.35 Uhr und 17.15 Uhr Marktanteile von 17,1% bis 20,3% bei den 14- bis 49-Jährigen. Bei den 3- bis 13-jährigen Kindern erzielten „Cars 2“ und „Sammys Abenteuer“ sogar 34,1% und 34,9%. „Das Dschungelbuch“, das vor einigen Tagen noch in der Prime Time überzeugt hatte, fiel um 17.15 Uhr hingegen unter das Sender-Soll.

5. 1,27 Mio. Fans feiern Aufstieg des FC Kölle bei Sport1 und Sky

Bei den kleineren Sendern war das Zweitliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem VfL Bochum, mit dem die Kölner ihren Aufstieg in die Bundesliga besiegelten, das Top-Programm des Abends. 1,12 Mio. sahen es bei Sport1 – ein toller Marktanteil von 3,2% und ein Top-40-Platz in den Tages-Charts. Weitere 150.000 schalteten das Spiel bei Sky ein – 0,4%. Im jungen Publikum holte DMAX mit seinem „Auction Hunters“-Marathon Top-Quoten: Nie sank der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen am Ostermontag unter die 2%-Marke, in der Nacht gab es sogar fast 8% und zwischen 17.20 Uhr und 19.15 Uhr stolze 4,3% bis 5,2%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*