Anzeige

AGOF: Huffington-Post-Debüt mit 1,33 Mio. Unique Usern

Sebastian Matthes, Chefredakteur der deutschen Huffington Post
Sebastian Matthes, Chefredakteur der deutschen Huffington Post

Einige Tage nach der IVW-Premiere der deutschen Huffington Post liegen nun auch erste AGOF-Zahlen für die neue Website vor: 1,33 Mio. Unique User erreichte sie im Februar. Platz 23 unter den Nachrichten-Websites ist hier noch kein so starkes Ergebnis wie das in der IVW. Nummer 1 der News-Angebote bleibt Bild.de, dahinter folgt Focus Online weiter vor Spiegel Online.

Anzeige
Anzeige

Insgesamt ging es für die Online-Nachrichtenbranche im Februar naturgemäß deutlich bergab. Naturgemäß deswegen, weil der Monat allein schon drei Tage kürzer war als der Januar. Allerdings wachsen die Unique-User-Zahlen ja pro Tag nicht so statisch wie es Visits oder Page Impressions tun, sodass nicht von vornherein mit einem Minus von 9 bis 10 % gerechnet werden muss. Der Großteil der Anbieter schrumfpte im Vergleich zum Januar so auch etwas geringer. In der Top Ten verlor nur n-tv mehr als 10% seiner Nutzer, stern.de 9,6%.

Insgesamt findet sich in der Top 25 abgesehen vom Neuling Huffington Post kein Angebot, das sich gegenüber dem Vormonat verbessern konnte. Die geringsten prozentualen Verluste verzeichneten Süddeutsche.de mit 1,9%, sowie die Augsburger Allgemeine, DerWesten und die Badische Zeitung mit 2,1% bis 2,4%. Besonders deutlich nach unten ging es stattdessen für N24.de und Abendblatt.de, deren Minus von mehr als 20% auch nicht allein mit dem kürzeren Monat zu erklären ist.

Die Huffington Post hat im Übrigen zunächst sechs Belegungseinheiten bei der AGOF angemeldet. Die Rubrik Nachrichten kam dabei im Februar auf 740.000 Unique User, Fashion auf 540.000, Entertainment auf 380.000, Wirtschaft auf 290.000 und Tech auf 120.000. Sehr schwach ist bislang die Homepage der HuffPo mit ganzen 100.000 Nutzern. Trotz der guten Premieren-Zahlen ist des der Website also noch nicht gelungen, ein großes Stammpublikum aufzubauen – im Ranking der Stammleser läge sie in etwa auf dem Niveau von freiepresse.de. Der Traffic kommt stattdessen bislang vornehmlich von den Partnern AOL.de und Focus Online, sowie durch Empfehlungen einzelner Artikel in sozialen Netzwerken.

Ganz vorn bleibt natürlich Bild.de: 15,26 Mio. Leute fanden im Februar den Weg auf die stationäre Website des Boulevard-Angebots. Mobile Leser werden bei der AGOF bekanntermaßen ja nicht mehr mitgezählt, sondern in den AGOF mobile facts einmal pro Quartal gesondert ausgewiesen. Dahinter folgt mit larem Abstand Focus Online, das durch ein Minus von 1,07 Mio. Unique Usern den Vorsprung auf Spiegel Online fast einbüßte. 210.000 Nutzer liegen noch zwischen Focus und Spiegel. Die Welt fällt wieder unter die im Januar erstmals übersprungene 10-Mio.-Marke und Süddeutsche.de verliert wie erwähnt nur wenig. Das liegt im Übrigen vor allem am Plus der Abendzeitung, die sich auf 3,16 Mio. Unique User verbessert und die bei IVW und AGOF ja zu Süddeutsche.de gezählt wird. Ohne die Abendzeitung würde Süddeutsche.de mit Zeit Online und stern.de um die Plätze 5 bis 7 kämpfen. Die Abendzeitung würde als eigenständiges Angebot auf Platz 11 vor dem Handelsblatt liegen – unter den Ablegern von Regionalzeitungen nur geschlagen von RP Online.

Anzeige

AGOF Februar 2014: Die Top 50 der Nachrichten-Websites
Unique User Februar vs. Januar
1 Bild.de 15,26 -0,91 -5,6%
2 Focus Online 10,91 -1,07 -8,9%
3 Spiegel Online 10,70 -0,74 -6,5%
4 Die Welt 9,87 -0,27 -2,7%
5 Süddeutsche.de 8,16 -0,16 -1,9%
6 Zeit Online 6,18 -0,38 -5,8%
7 stern.de 5,92 -0,63 -9,6%
8 FAZ.net 4,53 -0,28 -5,8%
9 RP Online 3,92 -0,14 -3,4%
10 n-tv.de 3,85 -0,54 -12,3%
11 Handelsblatt Online 2,88 -0,32 -10,0%
12 DerWesten 2,68 -0,06 -2,2%
13 N24.de 2,65 -0,72 -21,4%
14 tagesspiegel.de 2,53 -0,20 -7,3%
15 manager-magazin.de 1,96 -0,34 -14,8%
16 Frankfurter Rundschau online 1,93 -0,34 -15,0%
17 Abendblatt.de 1,82 -0,46 -20,2%
18 Berliner Morgenpost 1,67 -0,06 -3,5%
19 taz.de 1,47 -0,15 -9,3%
20 Augsburger Allgemeine Online 1,43 -0,03 -2,1%
21 Merkur-Online 1,41 -0,32 -18,5%
22 Express Online 1,37 -0,19 -12,2%
23 Huffington Post 1,33 neu
24 Stuttgarter Zeitung online & Stuttgarter Nachrichten online 1,23 -0,07 -5,4%
25 Badische Zeitung Online 1,21 -0,03 -2,4%
*: Unique User 10+ in Mio.                    Quelle: AGOF / Tabelle: MEEDIA

In der zweiten Hälfte der Nachrichten-Top-50 finden sich dann sogar ein paar kleine Gewinner: Der Kölner Stadt-Anzeiger liegt ebenso über seinem Januar-Ergebnis wie NWZ-Online, die Leipziger Volkszeitung, die Neue Westfälische, die Mittelbayerische Zeitung und Mainpost.de. Am stärksten verloren haben hingegen HNA online, die BZ aus Berlin und die Westfälischen Nachrichten.

AGOF Februar 2014: Die Top 50 der Nachrichten-Websites
Unique User Februar vs. Januar
26 Kölner Stadt-Anzeiger Online 1,21 0,03 2,5%
27 BZ-Berlin 1,18 -0,41 -25,8%
28 WirtschaftsWoche Online 1,17 -0,13 -10,0%
29 Berliner Zeitung 0,95 -0,20 -17,4%
30 Zeitungsgruppe Thüringen Online 0,95 -0,07 -6,9%
31 news.de 0,95 -0,02 -2,1%
32 mopo.de 0,92 -0,01 -1,1%
33 Ruhr Nachrichten.de 0,85 -0,04 -4,5%
34 Südwest Presse Online 0,77 -0,06 -7,2%
35 NWZ-Online 0,77 0,02 2,7%
36 Neue Osnabrücker Zeitung 0,73 -0,11 -13,1%
37 tz Online 0,71 -0,07 -9,0%
38 Schwäbische Zeitung Online 0,68 -0,08 -10,5%
39 Mitteldeutsche Zeitung 0,65 0,10 -13,3%
40 Rhein-Zeitung online 0,65 -0,06 -8,5%
41 Leipziger Volkszeitung 0,64 0,04 6,7%
42 WZ-newsline (Westdeutsche Zeitung) 0,62 -0,06 -8,8%
43 suedkurier.de 0,62 -0,04 -6,1%
44 NW-News (Neue Westfälische Zeitung) 0,62 0,08 14,8%
45 HNA online 0,61 -0,30 -33,0%
46 Mittelbayerische Zeitung 0,60 0,01 1,7%
47 Westfälische Nachrichten 0,59 -0,14 -19,2%
48 Hannoversche Allgemeine Zeitung 0,59 -0,08 -11,9%
49 freiepresse.de 0,58 -0,06 -9,4%
50 Mainpost.de 0,56 0,09 19,1%
*: Unique User 10+ in Mio.                    Quelle: AGOF / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*