Anzeige

Katzenberger-Krimi nur Mittelmaß, „Knastarzt“ verliert Zuschauer

„Frauchen und die Deiwelsmilch“ mit Daniela Katzenberger
"Frauchen und die Deiwelsmilch" mit Daniela Katzenberger

So richtig für eine Fortsetzung empfohlen hat er sich nicht, der Provinzkrimi mit Daniela Katzenberger im Ersten: Nur 3,64 Mio. sahen "Frauchen und die Deiwelsmilch" am Donnerstags - blasse 11,5%. Immerhin: Im jungen Publikum lief es gut. Deutlich nach unten gefallen ist unterdessen "Der Knastarzt" von RTL.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Katzenberger insgesamt nur solide, im jungen Publikum recht gut

3,64 Mio. Zuschauer und 11,5% sind sicher nicht das, was Das Erste sich vom Katzenberger-Krimi erhofft hatte – zumal selbst die Kritiken recht gut waren. Doch gegen „Die Bergretter“ vom ZDF hatte der Film nicht den Hauch einer Chance, die ZDF-Serie erreichte mit 5,23 Mio. Leuten fast 1,6 Mio. mehr und mit 16,5% genau fünf Marktanteilspunkte mehr. Immerhin: Im jungen Publikum lief „Frauchen und die Deiwelsmilch“ recht gut, bescherte dem Ersten mit 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährigen starke 9,5% und Platz 7 der Tages-Charts.

2. RTLs „Knastarzt“ fällt unter das Sender-Soll

Hiobsbotschaften gibt es unterdessen für RTL. Denn auch die neueste eigenproduzierte Serie „Der Knastarzt“ scheint nicht zu dem erhofften Erfolg zu werden. Nachdem die Serie vor einer Woche noch mit 3,27 Mio. Zuschauern (10,5%) gestartet war und insbesondere mit dem Tagessieg im jungen Publikum (1,84 Mio. 14- bis 49-Jährige / 15,8%) einen ordentlichen Auftakt erreichte, ging es diesmal deutlich nach unten. Nur noch 2,61 Mio. Leute (8,8%) sahen zu, auch bei den 14- bis 49-Jährigen ging es mit 1,54 Mio. und 13,9% unter die RTL-Normalwerte. Den Tagessieg erkämpfte sich stattdessen „Cobra 11“ mit 1,93 Mio. und 16,9%, dahinter blieb auch „GZSZ“ mit 1,64 Mio. und 17,8% noch vor dem „Knastarzt“

3. „Topmodels“ rutschen auf 13,2%

Anzeige

Auch bei ProSieben ging es in der Donnerstags-Prime-Time bergab: 2,14 Mio. sahen „Germany’s next Topmodel“ – 250.000 weniger als in der Vorwoche. Bei den 14- bis 49-Jährigen rutschte die Casting-Soap mit 1,38 Mio. auf 13,2% und damit einen weiteren Punkt nach unten in Richtung ProSieben-Mittelmaß. Knapp dahinter folgt in den Tages-Charts die Sat.1-Serie „Criminal Minds“: 1,27 Mio. junge Menschen (11,1%) sahen um 20.15 Uhr zu, 1,29 Mio. (12,3%) um 21.15 Uhr. Im Gesamtpublikum landete die Serie mit 2,42 Mio. und 2,52 Mio. vor ProSiebens „Topmodels“ und nur knapp hinter dem „Knastarzt“ von RTL.

4. kabel eins entscheidet sich für das falsche Europa-League-Spiel

Auch diesmal war die Europa League bei kabel eins kein Quotenhit. Das Spiel zwischen Olympique Lyon und Juventus Turin sahen in Halbzeit 1 schon nur 1,01 Mio. Fans (3,2%), bzw. 470.000 14- bis 49-Jährige (4,0%), in Durchgang 2 dann ähnliche 1,02 Mio. (5,3%), bzw. 400.000 (5,5%). Im Nachhinein wird man sich ärgern, nicht auf das Spiel Valencia – Basel gesetzt zu haben, das nach dem Hinspiel, dem 3:0 für Basel, schon entschieden schien, das aber nach drei Torren für Valencia in die Verlängerung ging und das die Spanier dann mit zwei weiteren Toren noch für sich entschieden. Vox erreichte mit „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ unterdessen 820.000 14- bis 49-Jährige und gute 8,7%, RTL II mit den „Kochprofis“ 770.000 und 6,8%, mit dem „Frauentausch“ 630.000 und 7,2%.

5. Stuttgart-„Tatort“ hievt WDR Fernsehen fast in die Tages-Top-20

Bei den kleineren Sendern schaffte das WDR Fernsehen dank des Stuttgarter „Tatorts: Blutgeld“ fast den Sprung in die erste TV-Liga: 1,90 Mio. Krimifans entschieden sich für den Film aus dem Jahr 2010 – ein grandioser Marktanteil von 6,0%. Nur die großen fünf Sender blieben um 20.15 Uhr davor, Vox, RTL II und kabel eins schlug man hingegen. Klar über die Mio.-Marke sprang das NDR Fernsehen mit „Länder – Menschen – Abenteuer“: Die beiden Ausgaben erreichten 1,20 Mio. und 1,22 Mio. Seher , sowie 3,9% und 3,8%. Und auch das BR-Magazin „Quer“ lief bei einem Millionenpublikum: 1,05 Mio. entsprachen 3,4%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*