Anzeige

Plant Apple den iPhone 6- und iWatch-Doppelschlag?

Apple CEO Tim Cook
Apple CEO Tim Cook

Es wäre die Mutter aller Launches: Glaubt man jüngsten Gerüchten, die die chinesische DigiTimes befeuert, könnte Apple im September nicht nur das iPhone 6 launchen, sondern die viel erwartete iWatch gleich mit. Der iKonzern würde selbst eine Auslieferung von sportlichen 65 Millionen Smartwatches anvisieren, heißt es.

Anzeige
Anzeige

Die Gerüchteküche brodelt weiter. Mutmaßlich fünf Monate sind es noch, bis Apple zu seiner turnusmäßigen iPhone-Keynote lädt, die traditionell auf das wichtigste Produktquartal des Jahres einstimmt. Fest eingeplant: Ein größeres iPhone, vielleicht diesmal sogar zwei größere iPhone, die in 4,7 und 5,5 Zoll ausgeliefert werden könnten. 

Glaubt man dem iOS-Entwickler David Spector, kursiert das neue Apple-Smartphone bereits im Entwicklungsstadium im Silicon Valley. „Ich glaube, ich habe gerade jemanden im Caltrain einen iPhone 6-Prototyp nutzen sehen“, twitterte David Spector.

Dann wurde der Entwickler präziser: Es wäre „so groß wie ein Note“, merkte der Entwickler mit Blick auf Samsungs 5,7 Zoll großes Phablet an. Und: Es weise „superdünne 5 Millimeter“ auf, ließ der Beobachter wissen. Ob Adlerauge oder Effekthascherei in 140 Zeichen: Das Launch eines größeres iPhone im Herbst dürfte zuletzt auch nach den öffentlich gewordenen Dokumenten im Zuge des Patentprozesses als relative sichere Sachen gelten.

DigiTimes: iWatch kommt schon im Spätsommer
Anzeige

Weiter ins Hochspekulative gehen dagegen die Mutmaßungen um Apples ‚one more thing‘ nach dem iPhone – die iWatch. Nach immer neuen Gerüchten arbeitet bei Apple seit Längerem eine Spezialeinheit unter Führung von Jony Ive an der Smartwatch, die eng mit einem maßgeblichen Feature – „Healthbook“ – aus iOS 8 verknüpft sein dürfte. Entsprechend gilt Apples Wearable als prädestiniert, ein Fitnesstracker zu werden.

Wann die iWatch kommt, ist bei Analysten unterdessen zur beliebten Kaffeesatzleserei geworden –  noch Ende 2014 oder doch erst im nächsten Jahr? Unbedingt noch dieses Jahr, berichtet nun chinesische Wirtschaftszeitung DigiTimes, die in der Vergangenheit schon öfter durch Apple-Gerüchte aufgefallen war, die sich dann jedoch nicht immer bestätigten.

Teenager heiß auf die iWatch

Nach Angaben der DigiTimes wäre bereits im Spätsommer mit einem Launch zu rechnen – als synchron zum iPhone 6. Und das in gigantischem Maße: Angeblich 65 Millionen Einheiten, die von Quanta Computer in Taiwan gefertigt werden würden, wolle Apple bis Jahresende noch absetzen.  

Im Kontext: Im vergangenen Weihnachtsquartal verkaufte Apple 51 Millionen iPhones. Die iWatch würde also aus dem Stand den erfolgreichsten Produktstart aller Zeiten hinlegen. Immerhin: eine neue Studie unter Teenagern, der mutmaßlichen Zielgruppe der iWatch, macht Apple Mut. Wie Gene Munster von Piper Jaffray vorrechnet, würden 17 Prozent von 7500 befragten Jugendlichen eine iWatch für 350 Dollar kaufen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*