Anzeige

„Wetten, dass..?“, Gottschalk und der Rotwein

Gottschalk-Wetten-dass.jpg

Der langjährige "Wetten dass..?"-Moderator Thomas Gottschalk hatte mit seiner spontanen Reaktion auf das Aus von "Wetten dass..?" für einigen Wirbel gesorgt. Einem Spiegel Online Redakteur sagte er: "Dann hätte ich das Ding auch gleich selbst an die Wand fahren können." Das klang gar nicht nett. Im Interview mit der Bild-Zeitung relativiert er den Satz und erklärt ihn mit Rotwein-Genuss.

Anzeige
Anzeige

„Das ist nicht meine Art, mich auszudrücken. Ich saß mit meinem Bruder am Samstag Abend bei der zweiten Flasche Rotwein, als mich ein Journalist anrief und mir die News überbrachte. Der Satz kam aus dem Bauch und nicht aus dem Kopf. Die Nachricht dass ‚Wetten, dass ..?‘ eingestellt wird, hat mich wirklich getroffen“, so Gottschalk im Interview mit der Bild-Zeitung. Tatsächlich sei „Wetten dass..?“ die Liebe seines Lebens gewesen.  „Ich hatte sie aus guten Gründen verlassen und gehofft, sie würde mit einem anderen glücklich werden und in neuem Glanz erstrahlen. Nun ist sie nach knapp zwei Jahren nicht ganz friedlich, aber sanft entschlafen und man fragt sich, ob man diese Zeit dann nicht doch noch lieber miteinander verbracht hätte.“

Für den Aufruhr in Online-Medien zum Aus von „Wetten dass..?“ hat Gottschalk eher wenig Verständnis: „Jeder dahergelaufene Online-Blogger gibt jetzt seinen Senf zu diesem Thema und betreibt ungebeten Ursachenforschung. Ich nicht. An Entwicklungen trägt niemand die Schuld. Die Dinosaurier wollten auch nicht aussterben, aber es brauchte sie keiner mehr. Dafür gibt’s jetzt uns. Soll man das bejammern?“ 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*