Anzeige

„Nichts für Spiess-Burger“: So wirbt die Agentur Blood für Mutti

Mutti-1.jpg

Mit seinem frischen Koch-Magazin Mutti versucht Bauer, eine neue junge Zielgruppe zu erreichen. Dabei helfen soll auch eine neue Werbekampagne für den Print-Neuling von Blood. Nach Einschätzung der Agentur sind drei Motive herausgekommen, die "deutlich machen, dass Kochen zwar Handarbeit, aber auch keine Hexerei ist".

Anzeige
Anzeige

„Das Konzept von Mutti hat die ganze Agenturcrew sofort überzeugt“, verrät Blood-Gründer Norman Störl (ehemals Kreativ-GF bei Jung von Matt). „Wir mussten eigentlich nichts weiter tun, als die schon sehr eigenständige Bildsprache und Tonalität des Hefts in den Look der Werbemittel zu übertragen und weiterzuspinnen.“

Bei Mutti kümmerten sich rund 30 Schüler der Bauer Media Academy um die gesamte Produktion. Unterstützt wurden sie von Multi-Chefredakteur Uwe Bokelmann (TV 14, Welt der Wunder, Happinez) und der Lecker-Macherin Jessika Brendel. „Mutti ist bunt, laut, kreativ, originell. Mutti rockt“, kommentiert Brendel überschwänglich. „Das Magazin inspiriert und informiert, deckt kulinarische Trends auf und macht Lust und Laune auf Experimente in der Küche und das Kochen mit Freunden.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*