Anzeige

Negativ-Bericht: Samsung geht gegen Presse vor

Samsungs Galaxy S5 steht ab dem 11. April in den Läden.
Samsungs Galaxy S5 steht ab dem 11. April in den Läden.

Samsung geht offenbar gegen Medien vor, die kritisch über das Handy-Flaggschiff Samsung Galaxy S5 berichten. Das Blog Apple-Insider zitiert einen entsprechenden Zeitungsbericht aus Korea. Samsung habe Angst, dass die negative Presse dem Geschäft schaden könnte.

Anzeige
Anzeige

Zitiert wird die koreanische Seite von MediaToday. Sie berichtet, Samsung habe die Electronic Times auf knapp 300.000 US-Dollar verklagt, weil das Medium kritisch über die Kamera des neuen S5 berichtet hatte. Der Geräte-Hersteller bemängele falsche Fakten in der Berichterstattung und befürchte die negative Beeinflussung auf die Kaufentscheidung der Konsumenten. Wie Apple Insider weiter berichtet, weist die Times die Vorwürfe des Konzerns zurück.

An das Galaxy S5 knüpft Samsung große Hoffnungen. Nach einer schwachen Bilanz für das vergangene Jahr läuft der Konzern aktuell im Krisen-Modus und muss sich in diesem Jahr behaupten. Mit dem neuen Flaggschiff S5 präsentierten die Koreaner im Februar einen Alleskönner, der Kritiker aber nicht wirklich überzeugte. Gerade steht Samsung vor dem weltweiten Verkaufsstart am kommenden Freitag – ein unpassender Zeitpunkt für schlechte Presse.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*