Anzeige

„Let’s Dance“ und „The Voice Kids“ verlieren deutlich Zuschauer

„Let’s Dance“ – die Jury der RTL-Show
"Let's Dance" - die Jury der RTL-Show

Die beiden großen Freitags-Shows "Let's Dance" und "The Voice Kids" konnten ihre Vorwochen-Zahlen nicht halten. "Let's Dance" büßte eine halbe Million Zuschauer ein, "The Voice Kids" fiel auf den neuen TIefstwert von 2,73 Mio. Sehern. "Let's Dance" gewann dennoch bei den jungen Zuschauern, insgesamt ging der Freitag an den "Alten" vom ZDF.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Große Freitags-Shows büßen Zuschauer und Marktanteile ein

4,49 Mio. Leute entschieden sich am Freitagabend für „Let’s Dance“, bei der Staffel-Premiere vor einer Woche waren es noch 5,04 Mio. Im jungen Publikum fiel die Zuschauerzahl von 2,07 Mio. auf 1,73 Mio. Bei „The Voice Kids“ ging es insgesamt von 3,34 Mio. auf 2,73 Mio. herab, sowie von 2,01 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 1,53 Mio. Insbesondere für die Sat.1-Show sind das herbe Verluste, weniger als 2,73 Mio. sahen nie zuvor zu – auch in der Vorjahres-Staffel nicht. Bei den Marktanteilen büßte „Let’s Dance“ im jungen Publikum 1,5 Punkte auf 17,0% ein, „The Voice Kids“ sogar 2,3 Zähler auf 15,1%. Na klar: Die erreichten Zahlen machen beide Shows weiterhin zu einem Erfolg – ein Megahit sind sie aber nicht mehr.

2. ZDF siegt mit dem „Alten“ knapp gegen RTL und Das Erste

An der Spitze der Gesamtpublikums-Charts gab es am Freitag einen spannenden Kampf um die ersten drei Plätze. Alle 20.15-Uhr-Programme der drei großen Sender befinden sich in einem engen Korridor von 150.000 Zuschauern. Am Ende setzte sich der ZDF-Klassiker „Der Alte“ durch: 4,64 Mio. schalteten die Krimiserie ein – 16,2%. Dahinter folgen gleichauf mit 4,49 Mio. Sehern die RTL-Show „Let’s Dance“ und der ARD-Film „Mona kriegt ein Baby“ – mit Marktanteilen von 15,8% und 15,3%. Auch die Nummer 4 der Tages-Charts folgt nur mit geringem Abstand: „Letzte Spur Berlin“ sahen um 21.15 Uhr noch 4,33 Mio. (14,4%). Die neue Comedy „Vier sind das Volk“ konnte um 23 Uhr nicht die „heute-show“-Zahlen bestätigen: 1,94 Mio. Seher entsprachen ausbaufähigen 9,2%, 690.000 14- bis 49-Jährige aber immerhin ordentlichen 8,0%.

3. RTL II besiegt mit den „X-Men“ ProSieben

Anzeige

Ein Grund für die Verluste der Shows von RTL und Sat.1 könnte RTL II sein. Dort lief der Film „X-Men: Der letzte Widerstand“ mit großem Erfolg. 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 10,6% und reichten für den sechsten Platz der Tages-Charts. Damit besiegte RTL II sogar ProSieben, wo „Die Legende von Aang“ erwartungsgemäß schwache Zahlen einfuhr: 820.000 junge Zuschauer reichten nur für 8,3%. kabel eins kam mit „Castle“ unterdessen auf 660.000 14- bis 49-Jährige und ordentliche 6,8%, mit „Elementary“ danach nur auf 440.000 und 4,0%. Zu den Verlierern des Freitagabends gehört eindeutig wieder Vox: Für die beiden Folgen „CSI: NY“ entschieden sich nur 510.000 bzw. 540.000 14- bis 49-Jährige – miese Marktanteile von 5,4% und 5,0%.

4. Kein Mensch interessiert sich für die Grimme-Preis-Verleihung

Ein Quoten-Desaster war auch in diesem Jahr die Übertragung der Grimme-Preis-Verleihung bei 3sat. Ganze 150.000 Leute sahen ab 19 Uhr zu – ein selbst für 3sat-Verhältnisse schwacher Marktanteil von 0,6%. Im jungen Publikum waren trotz Akteuren wie Jan Böhmermann, Joko und Klaas ganze 20.000 dabei – desaströse 0,2%. Damit sahen sogar noch weniger junge Zuschauer zu als 2013, als die Veranstaltung als Aufzeichnung ab 22.40 Uhr zu sehen war. In den Tages-Charts des Gesamtpublikums landete der Grimme-Preis mit seinen 150.000 Zuschauern übrigens ungefähr auf Platz 450.

5. 460.000 Leute sehen den HSV-Sieg gegen Leverkusen

Der Abstieg droht, doch der Kampf dagegen mobilisiert die HSV-Fans offenbar nur wenig. 460.000 Zuschauer verzeichnete Sky am Freitagabend mit dem Spiel gegen Bayer Leverkusen – ein für Freitags-Verhältnisse wenig Aufsehen erregender Wert. An den vergangenen Spieltagen wurde des Öfteren die 500.000er-Marke übertroffen. Starke Prime-Time-Zahlen holte sich am Freitag noch Super RTL: 860.000 Leute sahen dort um 20.15 Uhr „Die Dschungelhelden – Operation Südpol XXL“, darunter 380.000 14- bis 49-Jährige (3,8%).

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*