Anzeige

Stufe Zwei: China Mobile vertreibt jetzt auch Apples iPad

Apple-CEO Tim Cook
Apple-CEO Tim Cook Muss an der Wall Street kämpfen

Zweiter Teil des Jahrhundert-Deals: Nach dem iPhone ist vor dem iPad. An diese chronologische Abfolge, die traditionell den Launch-Zyklus in der westlichen Welt bestimmt, hält sich Apple auch beim Rollout über den weltgrößten Mobilfunkprovider China Mobile. Apple gab in der Nacht bekannt, mit dem Vertrieb des neuen iPads auch über China Mobile begonnen zu haben.

Anzeige
Anzeige

Die Enttäuschung war greifbar: Nur eine Million verkaufte iPhones?  Das war das Ergebnis, das China Mobile CEO Li Yue als Wasserstandsmeldung im ersten Verkaufsmonat des Apple-Kultsmartphones abzugeben hatte. Dabei waren die Absatzschätzungen bis in astronomische 38 Millionen Einheiten im ersten Verkaufsjahr in die Höhe geschnellt.

Doch Tim Cook hat bekanntlich noch ein zweites As im Ärmel – die neusten Generationn des Apple-Tablets: iPad Air und iPad mini, die im vergangenen November in den USA und Deutschland debütierten, werden nun auch über den weltgrößten Mobilfunkbetreiber angeboten.

iPad in China teuerer als in der westlichen Welt
Anzeige

Und das mit speziell für China Mobile verbauten Prozessoren, die den Netzwerkstandard TD-LTE unterstützen. Die mobilfähigen Geräte kommen mit einem Aufschlag gegenüber der westlichen Welt in den Handel:  die 128 GB Version des iPad Air (4G) geht in China für 1.059 Dollar über die Ladentische, während sie in den USA für 130 Dollar weniger angeboten wird. 

Nach dem verhaltenen Verkaufsstart des iPhones bei China Mobile dürften Investoren indes nicht zu große Hoffnungen in den neuen Vertriebskanal stecken. Apples Tablet-Bestseller, der beachtlicherweise nur für 10 Prozent von Apples Gewinnen sorgt, verbuchte im vergangenen Jahr erstmals Absatzrückgänge und wird von Samsungs breit diversifizierter Tablet-Sparte angegriffen.

Wie gut sich Apples Geschäfte insgesamt entwickelt haben, können Anleger am 23. April verfolgen, wenn der wertvollste Konzern der Welt seine neusten Quartalszahlen vorlegt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*