Anzeige

Medien-Aprilscherze: Katzen-TV, Diekmann-Bart, The Hoff-Photobomb

April, April!
April, April!

Heute schon gelacht? Wir haben den 1. April und traditionell überbieten sich an diesem Tag auch die Medien mit Scherz und Schabernack. Viacom kündigt mit 24Kitten.com den ersten Katzensender an, Google hat eine Software für Photobombs mit David Hasselhoff im April-Angebot und bei Kai Diekmann ist der Medienbart ab. April, April. MEEDIA hat die besten Medien-Aprilscherze zusammengestellt.

Anzeige
Anzeige

Bild.Chef Kai Diekmann und sein Bart inspieriert auch am 1. April zu Scherz und Schabernack. Die lieben Kollegen von Turi2.de kündigen heute den Start des neuen Lifestyle-Magazins „Bart“ an, Herausgeber wird ein gewisser Kai Diekmann. Die Jugendbeilage „Flaum“ sei ebenfalls in Planung.

Blöd nur, dass Kai Diekmann just an diesem 1. April seinen imposanten Bart abrasiert hat, wie er via Twitter dokumentiert. Oder hat da etwa Kollege Photoshop den Rasierapparat gehalten? Daniel Böcking aus der Bild.de-Chefredaktion kommentiert treffend: #Scherzkollision.

In Mainz beim ZDF sind sie heute auch lustig drauf. Markus Lanz soll als neuer Chefsteward auf dem „Traumschiff“ anheuern. Photoshop, des Aprilscherzers bester Freund …

Mainz wie es scherzt und lacht. Der ZDF-Witz verweist auch gleich auf einen Hammer-Gag des Bayerischen Rundfunks, der ebenfalls Lanz-Bezug hat. Jan Böhmermann soll künftig „Wetten dass..?“ moderieren. Hätten Sie’s geglaubt?

Da will die ARD nicht nachstehen und witzelt, dass nun alle super-spannenden ARD-„Brennpunkte“ endlich, endlich als Sammel-Edition auf DVD und BluRay erhältlich sind. Immerhin beweisen sie beim Ersten Selbstironie: Auf dem Cover der „Sammel-Edition“ sind die „Brennpunkte“ zu den Knallerthemen „Frühling, Sommer, Herbst und Winter“ angeteast. We like.

Traditonell große Aprilscherzer sind die Privatradios. Das hessische Hit Radio FFH punktet mit einem Witz, der den Bogen von Globalereignissen auf die hessische Perspektive runterbricht. Und so liest sich das in der FFH-Pressemitteilung: „Der US-Geheimdienst NSA sucht nach Informationen des hessischen Privatsenders HIT RADIO FFH Übersetzer Hessisch / Deutsch“. Und weiter: „Hessen ist schon immer ein zentraler Anlaufpunkt für US-Behörden: Das Europa-Hauptquartier der US-Army in Wiesbaden-Erbenheim verfügt über abhörsichere Büros und ein High-Tech-Kontrollzentrum. Und der NSA ist nicht verborgen geblieben, dass zwischen Odenwald, Vogelsberg und Waldeckischem Upland viele verschiedene Mundarten gesprochen werden. Sprachspezialisten wie der Schweizer Professor Albert Stahel von der Uni Zürich empfehlen bislang, Mundart zu sprechen, um von den US-Spionen nicht verstanden zu werden. Daher weitet der Geheimdienst jetzt seine Überwachung aus und sucht Experten, die einzelne oder mehrere dieser hessischen Dialekte beherrschen.“ Und so sieht die entsprechende „Anzeige“ der NSA Hessen aus:

Anzeige

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 10.25.54

Die Leute bei Google zählen ja jedes Jahr zu den eifrigsten Aprilscherzern, da bleibt es nicht bei nur einem Witz. So sind nun angeblich auch Pokemon-Spiele weltweit bei Google-Maps integriert, wie dieses Video „beweist“.

Und dann gibt es da noch diese neue Google-Funktion, die automatisch David Hasselhoff auf eigenen Fotos auftauchen lässt: .

Katzen-Content gefällig? Viacom kündigt pünktlich zum 1. April mit 24Kitten.com den ersten 24-Stunden TV-Sender rund um Katzen an. Inklusive „Cat Doctor“ und Fallschirm springenden Katzen. Ein Programm, das womöglich auch nach dem 1. April seine Zuschauer finden würde …

Einen echten E-Commerce-Witz leistet sich der Schuh- und Klamottenversender Zalando: „In diesem Jahr liegt der Fokus für Zalando auf Kundenfreundlichkeit. Im ersten Schritt führt der Onlinehändler sukzessive Öffnungszeiten und andere Neuerungen ein, um das Einkaufserlebnis für Kunden weiter zu verbessern und gleichzeitig neue Käufergruppen für sich zu begeistern. Ab Ende April können Kunden im Zalando Shop von Montag bis Samstag zwischen 10 Uhr und 20 Uhr einkaufen. Außerdem setzt das Berliner E-Commerce-Unternehmen künftig auf virtuelle Kassen, schlanke Zahlungsprozesse und eine integrierte Chat-Funktion, die das Einkaufsgefühl im Laden auch ins heimische Wohnzimmer bringen.“ Und weiter: „Bei uns steht immer der Kunde im Mittelpunkt. Das neue Angebot orientiert sich daher an den jahrelangen Einkaufsgewohnheiten zahlreicher Kunden, um den Einstieg zum Online-Kauf zu erleichtern. Wir erwarten, dass die Öffnungszeiten deshalb ein sensationeller Erfolg werden, unsere Kunden sich noch wohler bei uns fühlen und wir dadurch letztlich auch neue Käufergruppen erschließen“, sagt Brick Mortar, Chief Innovation Officer der Zalando AG. „Brick Mortar“ heißt er – na, haben Sie’s kapiert? Klar!

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 10.38.10

Eher aus der Rubrik „auch witzig“ stammt der Scherz des Rabattsystems Payback. Payback sammelt jetzt statt Punkten Striche. Und – Achtung – damit es auch der Dümmste merkt: „Die Aktion Punkt- auf Strichumstellung gilt für den Zeitraum vom 1.4.2014 bis 1.4.2014.“

Noch immer nicht genug von Aprilscherzen? Dann werfen Sie doch mal einen Blick zu unseren Freunden nach Großbritannien. Der Telegraph bietet online einen waschechten Aprilscherz-Liveticker. Inklusive Hühnern, die rechteckige Eier legen, und Hunden, die Achterbahn fahren. Kein Witz! Vielleicht auch eine Anregung für Focus Online im kommenden Jahr …

Und zu Guterletzt: Was macht eigentlich der Humor-König vom Postillon am 1. April. Doch bestimmt den Über-Witz schlechthin. Denkste! Der Postillon verzichtet bewusst auf einen Aprilscherz, um ein Zeichen zu setzen „gegen die albernen Lügen und Aprilscherze, die in vielen weniger seriösen Medien an diesem Datum verbreitet werden“.

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 10.42.40

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*