Anzeige

Google splittet Aktie: bald wieder Apple-Kurse

Google-2.jpg
Immer auf der Suche nach neuen Geschäftsbereichen: Internet-Riese Google


Zwei Jahre nach der Ankündigung ist es nun soweit: Am Mittwoch nach Handelsschluss werden Google-Aktionäre im unterschiedliche Klassen geteilt. Und mit ihnen die Aktie des wertvollsten Internet-Unternehmen der Welt: Durch den Aktiensplit im Verhältnis 2:1 wird es wieder möglich, Besitzer von Google-Anteilsscheinen deutlich unter der 1.000-Dollarmarke zu werden. Larry Page und Sergey Brin sichern sich unterdessen die Kontrolle über ihr Unternehmen.

Anzeige
Anzeige

Es gibt diesen Vergleich, der Apple-Aktionäre alt aussehen lässt. Zwei Jahre ist es her, da tendierten Apple und Google auf Dollar und Cents einträchtig nebeneinander bei 630 Dollar. Ein halbes Jahr später ging das Duell noch einmal in eine neue Runde, diesmal bei 700 Dollar; Apple hatte für ein paar Handelstage die Nase vorn, dann trennten sich die Wege.

Bei 1.115 Dollar notiert Google heute noch, bei 537 Dollar der iPhone-Hersteller, der dennoch mit einem Vorsprung von über 100 Milliarden Dollar weiter der wertvollste Konzern der Welt ist. (Die Höhe des Aktienkurses sagt nichts über den Börsenwert aus, der in Abhängigkeit zur Menge der ausgegebenen Anteilsscheine ermittelt wird.)

Kurs für die Ewigkeit: Allzeithochs bei 1.228 Dollar

In anderen Worten: Google-Aktien notieren in diesen Tagen numerisch doppelt so hoch wie die Papiere von Apple, was viel über die Entwicklung der beiden wertvollsten Konzerne in den vergangenen 18 Monaten aussagt – Apple halbierte sich fast, Google brach zu neuen Allzeithochs über 750 Dollar auf und blickte nie wieder zurück. 

Bis auf 1.228 Dollar ging der Höhenflug in der Spitze – Google war zu diesem Zeitpunkt über 400 Milliarden Dollar wert und hatte nun nur noch 50 Milliarden Dollar Abstand zu Apple. Während einiges dafür spricht, dass Google die Allzeithochs für eine lange Zeit – wenn nicht alle Zeit – bei 1.228 Dollar gesehen haben dürfte, sieht es aktuell so aus, dass der Internetriese auch Mittwoch noch vor Apple notieren dürfte.

Neue Kurse: plötzlich wieder bei 557 Dollar
Anzeige

Dann nämlich wird der vor zwei Jahren angekündigte Aktiensplit im Verhältnis 2:1 vollzogen und Google plötzlich nur noch zu halb so hohen Kursen gehandelt wie heute – per Schlusskurs von gestern wären es 557 Dollar. 

Warum vollzieht Google nun diesen Schritt und teilt seine Anteilsscheine in A-, B- und C-Aktien? Der optischen Verbilligung, die die Aktie erschwinglicher macht, ist die Maßnahme nur in zweiter Linie geschuldet. In erster Linie hat der Split eine andere Motivation: Die Stimmrechte – und damit die Entscheidungsgewalt – sollen bei den Google-Gründern und Aufsichtsratschef Eric Schmidt bleiben.

Aufteilung in verschiedene Aktienklassen zur Sicherung der Stimmrechte

Page und Brin verfügen derzeit über 56 Prozent der Stimmrechte. Durch die Ausgabe von Mitarbeiteraktien waren die Stimmrechte der Google-Gründer zuletzt aber immer weiter verwässert worden. Künftig können die Bonusprogramme durch stimmrechtlose Vorzugsaktien abgegolten werden – die sogenannten C-Aktien. 

Die A-Aktien werden unterdessen unter dem Tickersymbol GOOGL gehandelt, während die B-Aktien, die das zehnfache Stimmengewicht besitzen, nur den Google-Gründer vorbehalten sind. Interessant: Besitzer von Google-Aktien hatten gegen die Aufteilung, die den Einfluss des Kleinaktionäre deutlich beschneidet, gestimmt, der Internetriese aber kraft der Stimmengewalt der B-Papiere seinen Willen durchgesetzt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*