Anzeige

ProSiebenSat.1 steigt bei YouTube-Vermarkter CDS ein

Christian Wegner, Digital-Vorstand bei ProSiebenSat.1
Christian Wegner, Digital-Vorstand bei ProSiebenSat.1

Der TV-Konzern ProSiebenSat.1 ist mit 20 Prozent bei dem us-amerikanischen Multichannel-Network Collective Digital Studios (CDS) eingestiegen. CDS vermarktet amerikanische Webstars und Formate wie "The Annoying Orange", "Epic Meal Time" und "FreddieWong/Video Game High School". Rund 600 Channels , u.a. bei YouTube, gehören zum CDS-Netzwerk. Als Käufer der 20 Prozent tritt die P7S1-Produktionstocher Red Arrow auf.

Anzeige
Anzeige

Im August 2013 hat ProSiebenSat.1 mit Studio71 bereits ein eigenes Multichannel-Netzwerk gegründet. Nach Konzernangaben kommt Studio71 monatlich auf über 100 Millionen Video-Views. Im Vergleich zu CDS ist das freilich überschaubar. Die Amerikaner kommen auf über 100 Millionen Abonnenten und beinahe eine Milliarde Video Views pro Monat.

Künftig soll Studio71 Inhalte von CDS übernehmen und es ist eine Partnerschaft in Sachen Technik und „Business Inteligence“ geplant. Christian Wegner, Digital-Vorstand bei ProSiebenSat.1: „Digital funktioniert global. Nach dem Aufbau eines führenden Multi-Channel-Netzwerks im deutschsprachigen Raum, machen wir mit der Beteiligung an CDS den konsequenten Wachstumsschritt zum globalen Player.“

Anzeige

Konkurrent RTL Group tummelt sich auch schon auf dem Zukunftsfeld Multichannel Networks. Die RTL Group hat im Juni 2013 51 Prozent an dem kanadischen Broadband TV übernommen, nach eigenen Angaben das weltweit fünftgrößte Multichannel Network bei YouTube. Die RTL-Group Produktionstochter FremantleMedia ist im vergangenen September zudem mit 26 Prozent bei Divimove eingestiegen, ebenfalls ein Multichannel Network, allerdings mit Fokus auf Deutschland und Europa.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*