Anzeige

Katja Riemann stark als „Fahnderin“, Michelle Hunziker schwach im ZDF

Katja Riemann im ARD-Film „Die Fahnderin“
Katja Riemann im ARD-Film "Die Fahnderin"

6,16 Mio. Zuschauer, ein glänzender Marktanteil von 19,3%: Der ARD-Film "Die Fahnderin" mit Katja Riemann war am Mittwochabend ein voller Erfolg. Mies lief hingegen der Auftakt von Michelle Hunzikers "großer Überraschungsshow" im ZDF. Im jungen Publikum überzeugte vor allem RTLs "Mario Barth deckt auf" - mit 2,39 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,7%.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Thema Steuerfahndung beschert dem Ersten einen erfolgreichen Abend, „Monaco 110“ startet schwach

Nicht nur der Film „Die Fahnderin“ war ein großer Erfolg, auch das dazu passende „Plusmins extra“ im Anschluss. 6,16 Mio. Leute sahen also um 20.15 Uhr „Die Fahnderin“ im Ersten – grandiose 19,3%. Das „Plusminus extra“ kam im direkten Anschluss mit dem Thema „Diskus, Bürger und Betrüger – wie der Staat Steuern eintreibt“ auf immerhin noch 4,92 Mio. Zuschauer und 17,2%, Zahlen, die eine normale „Plusminus“-Sendung nicht erreicht. Es hat sich also wieder als kluge Entscheidung heraus gestellt, einen solchen Film mit einem Magazin zu verknüpfen, dass das Thema des Films in die Realität weiter dreht. Am Vorabend lief es für den Sender wie immer nicht so gut: Die neue Krimiserie „Monaco 110“ kam zur Premiere nur auf 1,77 Mio. Seher und 7,3%.

2. Michelle Hunziker legt Fehlstart mit „großer Überraschungsshow“ hin

Keine Chance gegen das Steuerpaket der ARD hatte das ZDF mit seiner neuen „großen Überraschungsshow“. 3,32 Mio. Zuschauer reichten nur für einen unbefriedigenden Marktanteil von 10,4% und den zwölften Platz in den Tages-Charts. Das TV-Publikum entschied sich am Mittwoch also vornehmlich für das harte Thema Steuerfahndung und gegen seichte Unterhaltung. Im jungen Publikum lief „Die große Überraschungsshow“ sogar richtig desaströs: 460.000 14- bis 49-Jährige reichten hier nur für 3,9%.

3. „Mario Barth deckt auf“ holt Top-Quoten, neue „Super Nanny“ floppt bei Sat.1

Anzeige

Im Oktober feierte die neue Sendung mit Mario Barth eine glänzende Premiere – und die Werte von damals bestätigte sie auch bei der zweiten Ausgabe. 4,29 Mio. Leute sahen um 20.15 Uhr „Mario Barth deckt auf“ bei RTL – gute 14,0%. Im jungen Publikum waren es sogar 2,39 Mio. 14- bis 49-Jährige, die dem Format den Tagessieg und einen tollen Marktanteil von 20,7% bescherten. Die Zuschauerzahlen lagen damit sogar leicht über denen der Premiere im Oktober, die Marktanteile im Gesamtpublikum gleichauf zu damals und bei den 14- bis 49-Jährigen leicht darunter. Keinen Erfolg hatte hingegen die neue „Super Nanny“ von Sat.1, die dort unter dem Namen „Mission Familie“ gezeigt wird. Nur 690.000 14- bis 49-Jährige sahen um 22.15 Uhr zu – unbefriedigende 8,3%. „Die strengsten Eltern der Welt“ kamen vorher mit 790.000 gar nur auf 6,8%.

4. „How I met your Mother“ mit grandiosem Staffelauftakt

Neben dem Ersten und RTL kann auch ProSieben sehr zufrieden mit dem Mittwochabend sein. Die letzte Staffel der Comedyserie „How I met your Mother“ lief dort mit grandiosen Marktanteilen von 15,2% und 16,2% an. 1,77 Mio. und 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die beiden ersten Folgen. „New Girl“ konnte diese Werte im Anschluss nicht halten, fiel mit ebenfalls neuen Episoden zunächst auf solide 11,4%, um 21.45 Uhr dann aber auf unschöne 9,6% zurück. Bei Vox kam „Rizzoli & Isles“ unterdessen auf 860.000 junge Zuschauer und 7,2%, „Major Crimes“ nur auf 6,2%. RTL II erzielte mit zwei Folgen „Teenie-Mütter“ 6,2% und 6,8%, kabel eins mit „Flightplan – Ohne jede Spur“ 5,6%.

5. „Expeditionen ins Tierreich“ die Nummer 1 der kleineren Sender

Das NDR Fernsehen überzeugte am Mittwoch erneut mit den „Expeditionen ins Tierreich“. 1,38 Mio. Leute wollten den 45-Minüter zum Themas „Wildes Deutschland – Der Thüringer Wald“ sehen – ein toller Marktanteil von 4,3%. Die Doku zog damit in die Tages-Top-50 ein und landete u.a. auch vor den Prime-Time-Programmen von RTL II und kabel eins. „Unsere Geschichte: Meine Kindheit auf St. Pauli“ sahen danach noch 1,10 Mio. (3,5%), deutlich über den Sender-Normalwerten landete auch der zdf_neo-Krimi „Wilsberg“ mit 740.000 Zuschauern und 2,3%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*