Anzeige

Einfacher als man denkt: Der Weg zum Glück im Job

job.jpg

Im beruflichen Alltagstrott geht schnell mal die Lust am Job verloren. Wer merkt, dass die vier Bürowände irgendwann beginnen, einen immer mehr einzuengen, sollte ehrlich zu sich selbst sein und eine Frage stellen: Bin ich noch glücklich?

Anzeige
Anzeige

Wie auch immer die Antwort auf die Frage lautet. Wie Sie dann weiter vorgehen, verrät die folgende Grafik:

are-you-happy_50290b3f1c94f_w540

via http://mashable.com

Allerdings: Ganz so einfach scheint der Weg zum Glück nicht oft. Doch schon Kleinigkeiten zu verändern, kann den Joballtag wieder angenehmer zu gestalten.

Achten Sie beispielsweise auf die richtige Beleuchtung: Setzen Sie sich vor die Lichtquelle und machen Sie einen Seemannsgruß. Merken Sie, dass sich Ihre Augen im Schatten entspannen, ist ihre Schreibtischbeleuchtung wohl zu grell. Ebenfalls angenehmer werden Sie sich fühlen, wenn Sie auf einen passenden Bürostuhl und eine richtige Haltung achten – wer Rückenschmerzen hat, kann auch nicht glücklich sein.

Anzeige

Der Start in einen neuen Berufstag sich ebenfalls einfacher, wenn er strukturiert vonstatten geht. Machen Sie sich am Vortag bereits Gedanken, womit Sie am nächsten Tag beginnen wollen – nur fünf Minuten reichen schon aus. So sind Sie nicht schon morgens überfordert. Vielleicht sind Sie auch unglücklich, weil immer wiederkehrende Arbeitsabläufe Sie unzufrieden machen? Brechen Sie mit alten Strukturen. Wenn Sie Verbesserungsvorschläge nicht für alle Kollegen umsetzen können, dann doch wenigstens bei sich selbst.

Während eines (mindestens) neunstündigen Arbeitstages, haben Sie oft nur die Mittagspause um wenigstens ein bisschen zu entspannen. Nutzen Sie die Zeit. Anstatt immer mit den Kollegen in die Kantine zu gehen, können Sie sich auch mit Freunden treffen. So finden Sie auch mal andere Gesprächsthemen als nur den Job. Den Resttag überstehen Sie auch dann entspannter, wenn Sie sich noch einmal zehn Minuten lang die Beine vertreten gehen.

 

(Tipps gefunden beim Weblog careesma.at)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige