Anzeige

„Baumarkt-Test“ des ZDF enttäuscht mit schwachen Quoten

„Der große Baumarkt-Test“ vom ZDF
"Der große Baumarkt-Test" vom ZDF

Die vielen "Checks" und "Tests" zu Verbraucher-Themen interessieren das TV-Publikum nur noch bedingt.Der neueste "Baumarkt-Test" des ZDF blieb am Dienstag mit einem Marktanteil von 9,0% weit unter den ZDF-Normalwerten. Der Tagessieg ging stattdessen an die ARD-Serien, im jungen Publikum an ein RTL-Trio.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Baumarkt-Test“ nur im jungen Publikum mit ordentlichen Quoten

2,87 Mio. Leute interessierten sich für den „großen Baumarkt-Test“ des ZDF, der Marktanteil von 9,0% liegt klar unter dem 12- Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 12,9%. Das Erste hatte im vergangenen Sommer mit dem ähnlichen „Bauhaus/Obi-Check“ noch über eine halbe Million mehr Zuschauer angelockt – und hatte selbst damit schon eine absteigende Tendenz gegenüber den ersten „Markenchecks“ im Jahr 2012. Immerhin: Im jungen Publikum lief es für den „Baumarkt-Test“ des ZDF ordentlicher: 860.000 14- bis 49-Jährige entsprachen hier überdurchschnittlichen 7,4%.

2. ARD-Serien und RTL-Serien holen sich die Tagessiege

Die Dienstagswertung gewonnen haben unterdessen Serien. Im Gesamtpublikum waren das wie immer die der ARD: 5,93 Mio. (18,6%) sahen zunächst „Um Himmels Willen“, 6,05 Mio. (19,0%) danach „In aller Freundschaft“. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ komplettierte mit 4,66 Mio. und 15,4% den Triumph des Ersten. Dahinter folgen mit den „Rosenheim-Cops“ und „heute“ dann die ersten beiden Programme des ZDF, RTL belegt mit „RTL aktuell“ Platz 6. Dafür holten sich die Kölner den Tagessieg im jungen Publikum: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gewann mit 2,01 Mio. und 20,2% vor „CSI“ (1,70 Mio. / 14,4%) und „The Blacklist“, das mit 1,67 Mio. und 14,2% nur noch mittelmäßige Quoten holt.

3. ProSieben und Sat.1 bleiben mit Comedy und Romanze hinter RTL

Anzeige

Obwohl die RTL-Quoten nicht herausragend waren, gelang es ProSieben und Sat.1 nicht, den Kölnern in der Prime Time gefährlich zu werden. Bei ProSieben kam „Two and a half Men“ mit 1,46 Mio. und 1,56 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf gute 12,9% und 13,0%, „2 Broke Girls“ danach mit 1,51 Mio. auf ähnliche 12,8%. „The Millers“ blieben erneut dahinter – mit 1,31 Mio. und 10,7%. Etwas blasse 11,2% erzielte die Sat.1-Romanze „16 über Nacht!“ im jungen Publikum: 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährigen entsprach das. Auch im Gesamtpublikum lag RTL klar vor der Konkurrenz: 3,34 Mio. und 3,19 Mio. sahen „CSI“ und „Blacklist“, 2,31 Mio. „16 über Nacht!“ und weniger als 2 Mio. die ProSieben-Serien.

4. „Detlef muss reisen“ besser als zuletzt, Vox verliert dennoch gegen kabel eins

Den dienstäglichen Doku-Soap-Kampf in der zweiten Privat-TV-Liga entschied auch diesmal kabel eins für sich: 1,45 Mio. Leute sahen dort „Rosins Restaurants“, darunter 850.000 14- bis 49-Jährige. In beiden Zuschauergruppen lag die Reihe damit vor Vox und RTL II, im jungen Publikum erzielte sie gute 7,3%. Bei Vox berappelte sich das auf eine Stunde gekürzte „Detlef muss reisen“ ein bisschen. Nach miserablen 4,8% vor einer Woche erzielte die Sendung diesmal wenigstens 6,6%, was für Vox-Verhältnisse dennoch nicht allzu befriedigend ist. 780.000 14- bis 49-Jährige sahen zu. „Goodbye Deutschland!“ kam um 21.15 Uhr mit 790.000 auf 6,8%, um 22.15 Uhr mit 750.000 auf starke 9,6%. Bei RTL II blieb „Zuhause im Glück“ mit 710.000 bei allenfalls soliden 6,1% hängen.

5. Wegen fehlender Spannung: Champions League bei Sky schwächer als zuletzt

Nach der hohen Niederlage im Hinspiel hatte Schalke 04 keine Chance mehr, in Madrid für den Viertelfinal-Einzug zu kämpfen. Das sahen auch die Fußball-Fans so und blieben den Übertragungen bei Sky fern. Sahen vor drei Wochen beim Schalke-Hinspiel noch 610.000 Leute trotz paralleler Free-TV-Übertragung bei Sky zu, waren es diesmal nur 420.000. Zum Vergleich: Die Bayern knackten vor einer Woche sogar die Mio.-Marke. Besser lief es am Dienstag bei den kleineren Sendern für das SWR Fernsehen: 1,41 Mio. (4,4%) entschieden sich dort für den Münster-„Tatort: Herrenabend“. Auch 3sat sprang über die Mio.-Marke: mit dem Film „Der Tote am Strand“ und tollen Werten von 1,24 Mio. und 3,9%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige