Anzeige

„Ein starkes Team“ schlägt „Klein gegen Groß“ und „DSDS“

ZDF-Krimireihe „Ein starkes Team“
ZDF-Krimireihe "Ein starkes Team"

Das meistgesehene TV-Programm war in der Samstags-Prime-Time trotz der Shows des Ersten und von RTL der ZDF-Krimi "Ein starkes Team". 6,24 Mio. Zuschauer bescherten der Reihe einen starken Marktanteil von 19,9%. Den Tagessieg holte sich aber die 20-Uhr-"Tagesschau", im jungen Publikum gewann "DSDS".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „Ein starkes Team“ gewinnt die Prime Time

6,24 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr also für „Ein starkes Team“. Der Krimi kam damit zwar bei Weitem nicht an die neue Reihe „Helen Dorn“ heran, die vor einer Woche noch mehr als 8 Mio. eingeschaltet hatten, doch der Marktanteil von 19,9% und der Sieg gegen die Shows von ARD und RTL sind natürlich dennoch tolle Ergebnisse. „Klein gegen Groß“ sahen im Ersten parallel dazu 5,23 Mio. Menschen – ein ebenfalls sehr schöner Marktanteil von 18,1%. „Deutschland sucht den Superstar“ folgt dahinter – mit 4,17 Mio. Sehern und 13,7%. Den Tagessieg holte sich aber wie erwähnt die 20-Uhr-„Tagesschau“ – mit 7,05 Mio. und 24,4%.

2. „DSDS“ siegt im jungen Publikum – auf stabilem Vorwochenniveau

Bei den 14- bis 49-Jährigen behielt RTLs „Deutschland sucht den Superstar“ die Oberhand: 2,40 Mio. junge Zuschauer entsprachen 21,7%. Damit blieb „DSDS“ in etwa auf dem Niveau der vorigen Woche. Auch Platz 2 geht an RTL: „Take me out“ sahen im Anschluss an „DSDS“ noch 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährige – 18,6%. Dahinter folgt dann die auch hier starke 20-Uhr-„Tagesschau“, die zwischen „Sportschau“ und „Klein gegen Groß“ 1,64 Mio. junge Zuschauer und 17,1% einfuhr. „Klein gegen Groß“ landete bei 1,07 Mio. und 10,0% – gute Werte für die Show. „Ein starkes Team“ wollten hingegen nur 800.000 14- bis 49-Jährige sehen – 7,2%.

3. ProSieben und Sat.1 ohne Chance auf Top-Quoten

Anzeige

Das Geschehen an der Spitze von sicherer Entfernung angesehen haben sich Sat.1 und ProSieben. Bei Sat.1 schalteten 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige den „Krieg der Welten“ ein – solide bis ordentliche 10,2%. Klar unter dem Soll blieb das 3-Stunden-Special mit den Highlights aus „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“: 1,03 Mio. entsprachen nur 9,5%. „Schulz in the Bix“ erreichte danach mit 850.000 10,5%.

4. kabel eins mit tollen Serien-Quoten, RTL II versagt völlig mit „Open Water 2“

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es am Samstagabend sehr große Unterschiede im Leistungsniveau. Sehr zufrieden kann dabei kabel eins sein: Die Serien „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ erreichten mit 720.000 bis 870.000 14- bis 49-Jährigen gute Marktanteile von 6,7% bis 7,6%. Am besten lief es dabei um 21.15 Uhr. Vox blieb mit der dreiteiligen Miniserie „Der Anwalt des Teufels“ hingegen farblos: Um 20.15 Uhr sahen 540.000 14- bis 49-Jährige (5,0%) zu, um 21.20 Uhr 500.000 (4,4%) und um 22.25 Uhr 610.000 (6,1%). Noch mieser lief es allerdings für RTL II: Ganze 290.000 junge Menschen entschieden sich um 20.15 Uhr für „Open Water 2“ – katastrophale 2,6%.

5. Sky mit Bundesliga zweimal über der Mio.-Marke

Dank des Spitzenspiels zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen knackte Pay-TV-Anbieter Sky am Samstag gleich zweimal die 1-Mio.-Zuschauer-Marke. Um 15.30 Uhr schalteten zunächst 1,34 Mio. die Konferenz mitsamt der fünf Einzelspiele ein. Die Konferenz kam dabei auf 830.000 Fans, erfolgreichstes Einzelmatch war das zwischen Dortmund und Mönchengladbach mit 280.000 Zuschauern. Das Topspiel Bayern München vs. Bayer Leverkusen sahen ab 18.30 Uhr 1,02 Mio. Dennoch war auch die parallel stattfindende „Sportschau“ ein Erfolg: mit 5,52 Mio. Sehern und 23,3%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*