Anzeige

Investmentbank spekuliert: iPhone6 wird 100 Dollar teurer als Vorgänger

Apple-CEO Tim Cook: iPhone-Innovationen im „Tick, Tock“-Modus  sollen Fans bei der Stange und die Konkurrenz in Schach halten
Apple-CEO Tim Cook: iPhone-Innovationen im "Tick, Tock"-Modus sollen Fans bei der Stange und die Konkurrenz in Schach halten

Neue Spekulationen über das iPhone6. Diesmal von der Investmentbank Pacific Crest, die sich viel von der nächsten iPhone-Generation erwartet. Vor allem etwas, was den wenigsten Kunden schmecken dürfte: eine Preisanhebung. Aktionäre könnten davon entsprechen profitieren, mutmaßen die Analysten und heben Kursziel an.

Anzeige
Anzeige

Mitte September war es, als mit dem iPhone 5s und 5c die jüngsten Modelle des Smartphone-Bestsellers auf den Markt kamen – sechs Monate ist das jetzt her. Und sechs Monate noch hin, bis die nächste iPhone-Generation auf den Markt kommen dürfte, die dann endlich ein ganz neues Modell verspricht, das mutmaßlich weitaus größere iPhone 6.

Glaubt man Andy Hargreaves von der Investmentbank Pacific Crest, wird das iPhone 6 von heute 4 auf 4,7 Zoll in der Bildschirmdiagonale wachsen. Und in der Bepreisung: Wie Hargreaves vermutet, könnte Apple sein neues, größeres iPhone verteuern – nämlich um 100 Dollar. Vertragskunden in den USA müssten dann künftig für das Einstiegsmodell 299 statt 199 Dollar berappen.

Investmentbank Pacific Crest stuft die Aktie mit dem Kursziel 635 Dollar herauf
Anzeige

Tatsächlich wäre eine Preisanhebung nicht neu für Apple. Im vergangenen Jahr bepreiste der wertvollste Konzern der Welt das Nachfolgemodell des iPad mini mit Retina Display um 70 Dollar höher. 100 Dollar mehr seien für die überwiegend wohlhabenden iPhone-Kunden über einen Zeitraum von zwei bis vier Jahren durchaus zu verkraften, glaubt Pacific Crest.   

Profiteure wären naheliegenderweise Aktionäre, mutmaßt die Investmentbank und stuft die Aktie auf „übergewichten“ hoch. Gleichzeitig ruft Andy Hargreaves mit 635 Dollar ein neues Kursziel aus, das immerhin 100 Dollar über dem aktuellen Kursniveau liegt.

Der Pacific Crest-Analyst rechnet ebenfalls mit neuen Produktkategorien und erteilt dem Vorwurf, Apple wäre nicht mehr innovativ, eine Absage: „Sie stellen etwas Neues vor, wenn sie die größten Erfolgsaussichten haben“, so Andy Hargreaves.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*