Anzeige

Android-Nutzer können WhatsApp-Zugänge für andere bezahlen

WhatsApp.jpg

Nicht erst seit dem Kauf von WhatsApp durch Facebook steht der Messenger in der Kritik, sich nicht ausreichend um die Privatsphäre seiner Nutzer zu kümmern. Nun hat der Betreiber ein Update für Android-Geräte bereitgestellt, das nicht nur mehr Privacy-Funktionen bietet, sondern auch erlaubt, dass WhatsApp-Nutzer ihre Zugänge von anderen bezahlen lassen

Anzeige
Anzeige

89 Cent kostet der Zugang zum Messenger für deutsche Android-Nutzer im Jahr. Diesen Betrag können Nutzer nun Freunden oder Familienangehörigen spendieren. Bislang war das nur umständlich über PayPal möglich. Mit dem Update können Spender einfach in den Einstellungen den Unterpunkt „Zahlungsinfo“ aufrufen und die Zahlung für einen anderen Nutzer veranlassen.

Außerdem hat WhatsApp nach eigenen Angaben bei den Privatsphäre-Einstellungen nachgebessert. So sollen Nutzer künftig entscheiden können, wer das Profilbild, die Statusmeldung oder den Online-Status sehen darf. Über einen neuen Shortcut lässt es sich zudem einfacher auf die Kamerafunktion zugreifen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*