Anzeige

Prozess eingestellt: Wulffs Ex-Sprecher Glaeseker zahlt 25.000 Euro

Der Korruptionsprozess wird für den Ex-Sprecher von Wulff mit einer Geldstrafe beendet.
Der Korruptionsprozess wird für den Ex-Sprecher von Wulff mit einer Geldstrafe beendet.

Der Korruptionsprozess gegen den Ex-Sprecher von Christian Wulff, Olaf Glaeseker, wurde gegen eine Zahlung von 25.000 Euro eingestellt. Ebenfalls angeklagt war der Eventmanager Manfred Schmidt – auch er kommt mit einer Geldstrafe davon.

Anzeige
Anzeige

Das Landgericht Hannover stimmte am Dienstag einem entsprechenden Antrag zu. Olaf Glaeseker gilt damit nicht als vorbestraft. Dem Ex-Sprecher des früheren Bundespräsidenten war im Dezember Bestechlichkeit vorgeworfen worden. Er hatte den mitangeklagten Eventmanager Manfred Schmidt 2007 bis 2009 bei der Sponsoren-Suche für Promipartys unterstützt und mehrere Male gratis in dessen Auslandsdomizilen residiert. Vor Gericht rechtfertigten die Männer die gegenseitigen Einladungen durch ihre enge Freundschaft. Beide Verfahren werden gegen eine Geldauflage von je 25.000 Euro beendet, Schmidt zahlt zusätzlich 5.000 Euro an eine soziale Einrichtung.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*