Anzeige

„Boss“ Bruce Springsteen entdeckt im Rentneralter Instagram

springsteen-instagram.jpg

Man muss Urgestein Bruce Springsteen eines lassen: Er mag zwar mit zunehmendem Alter vielleicht nicht besser werden, umtriebiger aber auf jeden Fall. 64 Jahre ist „der Boss“ schon alt – doch seit der Milleniumswende erhöht der Rock-Superstar das Tempo: mehr Alben, längere Konzerte – und nun auch noch eine ausgedehnte Social Media-Präsenz. Bruce Springsteen postet schon fast wie Justin Bieber …

Anzeige
Anzeige

Philip Roth ist widerlegt. Der große amerikanische Romancier, inzwischen 80-jährig, ließ sich einst zum großen Abgesang auf den Lebensabend hinreißen: „Das Alter ist ein Massaker“, diktierte einer der besten Schriftsteller, der bislang ohne Nobelpreis blieb, einst dem Spiegel.

Wer den ewigen Rockstar Bruce Springsteen dagegen in einem 65. Lebensjahr betrachtet, kommt zu einem anderen Schluss: Kurz vorm Rentenalter ist der Boss besser in Form als viele 20-Jährige.

Ein Zeugnis davon hat Springsteen auf seiner Australien-Tour vor wenigen Tagen auf Facebook gestellt: Die Popikone der 80er-Jahre tobt mit nacktem Oberkörper, Surfershorts und breitem Grinsen durch die Wellen, als wollte er den Wettkampf mit Justin Bieber aufnehmen.

Die Hunde, das Pferd und der mexikanische Kumpel

Und tatsächlich: Der Beach Boy-Post war keine Eintagsfliege. Nach vorsichtigen ersten Post-Versuchen im vergangenen Herbst auf Instagram, in Szene gesetzt von Haus-und-Hof-Fotograf Jo Lopez, hat Bruce Springsteen auf der Facebook-Tochter nun die neue Lässigkeit für sich entdeckt. 

Anzeige

Der Boss ließ es sich nicht nehmen, seine Rückkehr aus dem australischen Paradies in den eiskalten New Yorker Winter mit einer Serie von Smartphone-Schnappschüssen zu dokumentieren: Springsteen mit seinen Hunden im Schnee von Ithaca, Springsteen hoch zu Ross, Springsteen mit seinem mexikanischen Kumpel Juan Marruffo, mit dem er den Ausritt wagte.

„Texten während des Reitens ist NICHT zu empfehlen, Sportskanonen“

Dann passiert es – der 64-jährige Rockstar kann auch postmodern:  „Texting while riding is NOT suggested young’uns!“, haute Springsteen mit dem Smartphone auf dem Gaul einen Kalauer raus: „Texten während des Reitens ist NICHT zu empfehlen, Sportskanonen“, witzelt der Boss

Mit seinem vorerst letzten Post auf Instagram kommt die Rock-Ikone der 70er- und 80er-Jahren dann sogar im Jahr 2014 an: Bruce Springsteen kann auch den Selfie! „An unsere Fans auf der Südhalbkugel“, lautet der Trinkspruch des grinsenden Bosses dicht, sehr dicht vor seinem Smartphone, das dann doch doch fast zeitgemäße Falten enthüllt. Ach, Bruce: Hatte Philip Roth etwa doch recht?

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*