Anzeige

Fast 10 Mio. sehen 1:0-Sieg gegen Chile

Länderspiel Deutschland – Chile (Foto: dpa)
Länderspiel Deutschland - Chile (Foto: dpa)

Das glückliche 1:0 gegen den starken Gegner Chile war aus sportlicher Sicht nicht so toll, über die Quote hingegen kann sich Das Erste freuen: 9,79 Mio. sahen das Länderspiel am Mittwochabend - ein Marktanteil von 30,9%. Auch im jungen Publikum gewann der Fußball, "Der Bachelor" litt darunter massiv.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Stärkste Fußball-Zuschauerzahl des bisherigen Jahres

Mit 9,79 Mio. Fans war das Länderspiel gegen Chile das bisher quotenstärkste Fußballspiel des Jahres 2014. Auch die bisherige Nummer 1, das Champions-League-Match von Bayern München beim FC Arsenal, das Mitte Februar 9,38 Mio. einschalteten, wurde übertroffen. Die richtig hohen Zahlen werden dann aber im Sommer erreicht – bei der Fußball-WM in Brasilien. Da werden sicher wieder mehr als 20 Mio. die Spiele des deutschen Teams sehen. Und auch in der Champions League sind bei einem Weiterkommen der Bayern und der Dortmunder noch Zahlen von mehr als 10 Mio. drin. Die Zusammenfassungen der anderen Matches sahen am Mittwoch um 23 Uhr noch 5,45 Mio. Fans (28,0%), den „Sportschau-Club“ um 23.15 Uhr 2,36 Mio. (16,1%).

2. „Bella Block“ hält sich gut gegen den Fußball

Die Prime Time gehörte am Mittwoch zwar ganz eindeutig dem Ersten, doch das ZDF hielt sich mit einer Wiederholung aus der Krimireihe „Bella Block“ dennoch sehr beachtlich. Immerhin 5,08 Mio. sahen zu – ein guter Marktanteil von 15,2%. Am Vorabend gewann das ZDF ohnehin: mit der „SOKO Wismar“ und 3,71 Mio. bzw. 19,1%, sowie der „Küstenwache“ und 3,71 Mio. bzw. 13,1%. Nach „Bella Block“ ging es für das ZDF hingegen deutlich nach unten: „Der Alte“ sahen nur noch 3,22 Mio. (blasse 10,9%). Die Privatsender blieben im Abendprogramm klar unter ihren Möglichkeiten: „Der Bachelor“ kam als stärkste Privatsendung auf 3,52 Mio. Zuschauer und 10,7%.

3. „Der Bachelor“ leidet unter dem Länderspiel

Anzeige

Auch im jungen Publikum war das Länderspiel die klare Nummer 1. 3,15 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten es im Ersten ein – 25,6%. Stärkster Konkurrent war hier nicht „Bella Block“, sondern RTL. Allerdings litten die Kölner klar unter dem Fußball, insbesondere „Der Bachelor“ verlor gegenüber den Vorwochen Publikum. 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährige (15,9%) sahen zunächst „Die 10 krassesten Verwandlungen“, 1,95 Mio. (15,3%) danach den „Bachelor“. Der Marktanteil fiel damit im Vergleich zur Vorwoche um 2,4 Zähler, 350.000 junge Zuschauer weniger verzeichnete die Kuppel-Soap.

4. ProSieben unter 10%, „Biggest Loser“ weiter schwach, Vox hält sich gut

ProSieben blieb am Mittwochabend unterdessen deutlich unter dem Soll. „Grey’s Anatomy“ kam mit zwei Episoden nur auf 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährige und 9,9%, bzw. 1,14 Mio. und 9,1%. Der „Sleepy Hollow“-Ersatz „Suburgatory“ erreichte danach auch nur 7,8%. Bei Sat.1 scheiterte „The Biggest Loser“ erneut und festigte mit 960.000 jungen Zuschauern und 7,7% erneut die Tendenz dazu, dass zumindest die Tage als Prime-Time-Show gezählt sein dürften. Beachtlich gehalten hat sich hingegen die Vox-Serie „Rizzoli & Isles“, die mit 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährigen 9,8% starke erzielte. „Major Crimes“ blieb danach mit 6,8% hingegen unter dem Soll. RTL II erreichte „Praxis Extrem“ und „Transgender“ unbefriedigende 4,9% und 5,1%, kabel eins mit dem „Kaufhaus Cop“ hingegen gute 6,8%.

5. NDR holt mit „Expeditionen ins Tierreich“ 4,1%

Auch bei den kleineren Sendern war trotz Fußball die eine oder andere gute Prime-Time-Quote möglich. Am besten lief es dabei für die „Expeditionen ins Tierreiche“ des NDR Fernsehens. 1,36 Mio. Leute sahen um 20.15 Uhr zu – tolle 4,1%. Auch „Der XXL-Ostfriese“ blieb danach über dem Soll – mit 950.000 Zuschauern und 2,8%. Erfolgreich war auch 3sat mit „Vater Mutter Mörder“: 930.000 Seher entsprachen ebenfalls 2,8%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Mittwoch finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*