Anzeige

Radio-MA: Jubelstimung beim WDR, Bayern 3 größter Verlierer

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse
Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse

Der Gewinner der ersten ma Radio im Jahr 2014 heißt eindeutig WDR. Alle drei werberelevanten Stationen der NRW-Anstalt gehören zu den Top-10-Aufsteigern. Am deutlichsten nach oben ging es für WDR 2, das 51.000 Hörer gewann, WDR 4 legte um 39.000 zu und 1Live um 24.000. Größter Verlierer der ma: Bayern 3 mit einem Minus von 47.000.

Anzeige
Anzeige

Mit dem Plus von 51.000 Hörern pro Durchschnittsstunde (Mo.-Fr., 6-18 Uhr) sprang WDR 2 zurück über die Mio.-Marke, erreicht laut ma nun 1,03 Mio. Menschen. 1Live bleibt mit dem neuen Alltime-Rekord von 1,12 Mio. davor, belegt Platz 4. Beinahe hätte 1Live dank seines Zuwachses SWR3 eingeholt, das leicht verlor und nun nur noch 30.000 Hörer Vorsprung auf den jungen WDR-Sender hat. Ganz vorn bleiben die Lokalfunk-Kette radio NRW mit 1,626 Mio. Hörern und Antenne Bayern mit 1,334 Mio.

Ein anderer bayerischer Sender, Bayern 3, ist der größte Verlierer der ma 2014 I: Mit einem Minus von 47.000 Hörern rutschte er auf Platz 10. Nach den deutlichen Gewinnen in den beiden vorigen media analysen ist das ein klarer Dämpfer für die Bayern. Insgesamt dominieren unter den 25 reichweitenstärksten Sendern aber die Gewinner: 16 Sender gewannen Hörer hinzu, nur neun verloren welche. Prozentual gesehen heißen die großen Absteiger hier mdr Jump (-9,8%) und SWR4 RP (-9,6%), radio SAW gewann 8,4%, RPR1. 7,1%.

ma 2014 Radio I: Die Top 50 der Sender (nur Werbeträger)
Hörer pro Stunde 2014 I vs. 2013 II
Platz Sender (Mo-Fr, 6-18 Uhr) abs. in %
1 radio NRW 1.626.000 21.000 1,3
2 Antenne Bayern 1.334.000 46.000 3,6
3 SWR3 1.150.000 -1.000 -0,1
4 1Live 1.120.000 24.000 2,2
5 WDR 2 1.030.000 51.000 5,2
6 Bayern 1 982.000 6.000 0,6
7 NDR 2 965.000 10.000 1,0
8 Bayern Funkpaket 917.000 18.000 2,0
9 WDR 4 799.000 39.000 5,1
10 Bayern 3 768.000 -47.000 -5,8
11 SWR4 BW 619.000 18.000 3,0
12 Hit Radio FFH 587.000 34.000 6,1
13 mdr 1 Radio Sachsen 535.000 -18.000 -3,3
14 radio ffn 498.000 28.000 6,0
15 SWR1 BW 394.000 25.000 6,8
16 hr3 386.000 -3.000 -0,8
17 mdr Jump 369.000 -40.000 -9,8
18 Antenne Niedersachsen 283.000 -3.000 -1,0
19 radio SAW 283.000 22.000 8,4
20 RPR1. 256.000 17.000 7,1
21 hr4 254.000 -13.000 -4,9
22 SWR4 RP 245.000 -26.000 -9,6
23 Ostseewelle Hit-Radio MV 237.000 11.000 4,9
24 Antenne Brandenburg 236.000 4.000 1,7
25 Klassik Radio 226.000 -6.000 -2,6
Quelle: ma 2014 Radio I / Tabelle: MEEDIA

In der zweiten Hälfte der Top 50 aller werberelevanten Sender sieht es genau umgekehrt aus: 17 Sender büßten hier Hörer ein, sieben gewannen welche hinzu und einer hielt sich auf dem Niveau der vorigen ma. Neun Sender verloren sogar mehr als 10% ihrer Hörer, einer mehr als 20%: hr1, das von 201.000 auf 160.000 Hörer pro Durchschnittsstunde rutschte. Ebenfalls zu den klaren Verlierern gehören Bayern 2 (-17,5%), Radio PSR (-14,9%), 89.0 RTL (-14,8%) und Radio Regenbogen (-14,3%). Deutliche prozentuale Gewinne verzeichneten hingegen mdr Sachsen-Anhalt und SWR1 RP.

Anzeige
ma 2014 Radio I: Die Top 50 der Sender (nur Werbeträger)
Hörer pro Stunde 2014 I vs. 2013 II
Platz Sender (Mo-Fr, 6-18 Uhr) abs. in %
26 bigFM Hot Music Radio 222.000 -13.000 -5,5
27 Radio Regenbogen 221.000 -37.000 -14,3
28 R.SH Radio Schleswig-Holstein 214.000 -13.000 -5,7
29 Antenne 1 210.000 -32.000 -13,2
30 SWR1 RP 208.000 19.000 10,1
31 mdr Thüringen 208.000 -30.000 -12,6
32 Radio Hamburg 206.000 -24.000 -10,4
33 mdr Sachsen-Anhalt 202.000 30.000 17,4
34 Radio 7 199.000 -17.000 -7,9
35 104.6 RTL 193.000 -12.000 -5,9
36 89.0 RTL 184.000 -32.000 -14,8
37 Antenne Thüringen 183.000 -5.000 -2,7
38 bigFM Der neue Beat 178.000 -10.000 -5,3
39 Radio PSR 171.000 -30.000 -14,9
40 Radio Brocken 170.000 11.000 6,9
41 BB Radio 166.000 7.000 4,4
42 RTL Radio 161.000 2.000 1,3
43 hr1 160.000 -41.000 -20,4
44 R.SA 152.000 11.000 7,8
45 B5 aktuell 144.000 -17.000 -10,6
46 Sachsen Funkpaket 142.000 0 0,0
47 Bayern 2 132.000 -28.000 -17,5
48 radioeins 129.000 2.000 1,6
49 Hitradio RTL Sachsen 121.000 -7.000 -5,5
50 LandesWelle Thüringen 114.000 -7.000 -5,8
Quelle: ma 2014 Radio I / Tabelle: MEEDIA

Die drei größten Verlierer der ma sind damit allesamt öffentlich-rechtlich: Bayern 3, hr1 und mdr Jump büßten jeweils 40.000 und mehr Hörer ein. Dahinter folgen Radio Regenbogen und Antenne 1.

ma 2014 Radio I: Die 10 größten Verlierer (nur Werbeträger)
Hörer pro Stunde 2014 I vs. 2013 II
Platz Sender (Mo-Fr, 6-18 Uhr) abs. in %
1 Bayern 3 768.000 -47.000 -5,8
2 hr1 160.000 -41.000 -20,4
3 mdr Jump 369.000 -40.000 -9,8
4 Radio Regenbogen 221.000 -37.000 -14,3
5 Antenne 1 210.000 -32.000 -13,2
6 89.0 RTL 184.000 -32.000 -14,8
7 mdr Thüringen 208.000 -30.000 -12,6
8 Radio PSR 171.000 -30.000 -14,9
9 Bayern 2 132.000 -28.000 -17,5
10 Energy Sachsen 58.000 -28.000 -32,6
Quelle: ma 2014 Radio I / Tabelle: MEEDIA

Das Aufsteiger-Ranking wird wie erwähnt von WDR 2 angeführt: An das Plus von 51.000 Hörern kam ansonsten nur Antenne Bayern mit 46.000 heran. Auch WDR 4 und 1Live belegen Top-Ten-Plätze – ein Erfolg, den kein anderer Senderverbund schaffte. Großer Jubel dürfte auch beim kleinen Sender 100’5 Das Hitradio herrschen, der aus dem belgischen Eupen u.a. für Ostbelgien und die Region Aachen sendet: Er verbesserte sich um 22.000 Hörer bzw. satte 52,4%.

ma 2014 Radio I: Die 10 größten Gewinner (nur Werbeträger)
Hörer pro Stunde 2014 I vs. 2013 II
Platz Sender (Mo-Fr, 6-18 Uhr) abs. in %
1 WDR 2 1.030.000 51.000 5,2
2 Antenne Bayern 1.334.000 46.000 3,6
3 WDR 4 799.000 39.000 5,1
4 Hit Radio FFH 587.000 34.000 6,1
5 mdr Sachsen-Anhalt 202.000 30.000 17,4
6 radio ffn 498.000 28.000 6,0
7 SWR1 BW 394.000 25.000 6,8
8 1Live 1.120.000 24.000 2,2
9 radio SAW 283.000 22.000 8,4
10 100’5 Das Hitradio. 64.000 22.000 52,4
Quelle: ma 2014 Radio I / Tabelle: MEEDIA
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*