Anzeige

Amazon bald auch mit Musikstreaming-Dienst?

amazon-logo.jpg

Nachdem sich Amazon mit seinem Video-On-Demand-Angebot bereits kampflustig gezeigt hat, könnte der Online-Riese nach Google der nächste international konkurrenzfähige Musikstreaming-Anbieter werden. Laut dem US-Portal re/code sei es wahrscheinlich, dass Amazon auch einen Musikdienst mit seinem Prime-Angebot verknüpfen will.

Anzeige
Anzeige

Quellen der re/code-Journalisten zufolge befinde sich Amazon bereits in Gesprächen mit Musiklabels. Man sei sich allerdings uneinig über die Preisgestaltung. Amazon plane nämlich auch das Musikstreaming in seine Prime-Mitgliedschaft zu integrieren. Darin verschleudert das US-Unternehmen seit Februar ein umfangreiches Video-On-Demand-Angebot

Mit dem Musikstreaming erweitert Amazon sein Prime-Angebot und stellt sich im Gegensatz zur Konkurrenz wie Netflix breiter auf. Zwar lässt sich mit Musikstreaming allein noch kein Geld verdienen. Amazon dürfte allerdings daran gelegen sein, seine Prime-Mitgliedschaft attraktiver zu gestalten. Obwohl sich mit dem Verkauf von Musik-CDs noch wesentlich höhere Gewinnmargen erzielen lassen, verspricht Streaming große Nutzerzahlen. Trotz der mittlerweile vielen Mitbewerber, dürfte Amazon mit seinem Media-Angebot keine schlechten Chancen haben, auch weil Amazons Budget weitaus größer sein dürfte das von beispielsweise Marktführer Spotify. Das Potential eigener Streaming-Angebote haben in Vergangenheit auch schon andere Konzerne erkannt. So launchte Google beispielsweise vergangenes Jahr seinen eigenen Musikstreaming-Dienst. Und auch Apple drängte 2013 mit seinem ähnlichen Dienst iRadio auf den Markt.

Anzeige

Gegenüber re/code wollte sich Amazon zu den Gerüchten nicht äußern.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*