Anzeige

ZDF triumphiert mit Olympia und Champions League

Quoten-Garanten: Champions League und Olympische Spiele [(c) dpa]
Quoten-Garanten: Champions League und Olympische Spiele [(c) dpa]

Ein Sieg mit Ansage: Der meistgesehene Sender war am Mittwoch natürlich das ZDF. Mit den Olympischen Spielen und dem Champions-League-Spiel zwischen dem FC Arsenal und dem FC Bayern holte das ZDF einen Tages-Marktanteil von 22,6%. 9,40 Mio. Fans sahen den Fußball - die höchste Champions-League-Zahl seit dem Finale im Mai. Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. FC Bayern beschert ZDF neuen Champions-League-Saisonrekord

In der Bundesliga sind die Bayern der Konkurrenz schon so weit enteilt, dass kaum noch Spannung aufkommen kann. Die Spiele der Champions League versprechen hingegen noch eine solche Spannung, geht es doch in der K.O.-Phase in jedem Spiel um alles. Die Fans sahen das genau so, schalteten am Mittwochabend zu Hauf Fußball ein. 9,40 Mio. waren es im ZDF – ein traumhafter Prime-Time-Marktanteil von 29,5% und ein neuer Saisonrekord. Weitere 700.000 Leute sahen die Champions League bei Sky: 440.000 entschieden sich dort für das Bayern-Spiel, 260.000 für die Konferenz, weniger als 5.000 für das Match AC Mailand – Atletico Madrid.

2. Olympia-Quoten: Biathlon holt 35,9%

Auch tagsüber holte das ZDF Traumquoten mit Sport: Die Olympischen Spiele lockten erneut viele Millionen Fans an. Am erfolgreichsten war dabei wieder der Biathlon – auch wenn die deutschen Erfolge dort weiter aus bleiben. 5,21 Mio. sahen ab 15.30 Uhr die Mixed-Staffel – ein spektakulärer Marktanteil von 35,9%. Vorher lief es schon für den Eisschnelllauf super: 3,99 Mio. Zuschauer entsprachen 29,1%. Und auch der Langlauf-Teamsprint der Herren, bei dem es beinahe eine deutsche Medaille gegeben hätte, lief super: 3,17 Mio. Zuschauer reichten um 12.45 Uhr für 30,5%. Mehr als 30% gab es am Morgen auch für den Riesenslalom der Herren: 3,23 Mio. sahen Durchgang 2 – 35,7%.

3. ARD-Film stärkste Fußball-Alternative, RTL blass mit „Die 10“

Abseits des Fußballs holte sich Das Erste die meisten Prime-Time-Zuschauer. Für das Drama „Weiter als der Ozean“ entschieden sich immerhin 4,38 Mio. Leute – 13,1%. Die Privatsender blieben deutlich dahinter, „Der Bachelor“ sahen 3,80 Mio. (11,6%), „Die 10 außergewöhnlichsten Liebesbeweise“ nur 3,42 Mio. (10,5%). Dafür war das RTL-Duo im jungen Publikum die stärkste Fußball-Konkurrenz: Den „Bachelor“ schalteten hier 2,24 Mio. 14- bis 49-Jährige (17,4%) ein, „Die 10“ vorher 1,92 Mio. (15,8%). Gegen die Champions League (3,19 Mio. / 25,5%) kam aber auch hier niemand an.

Anzeige

4. „Sleepy Hollow“ wird zum Megaflop, „Biggest Loser“ ebenfalls eine Katastrophe

Die restlichen größeren Privatsender kamen am Mittwoch nicht an RTL heran, vom ZDF ganz zu schweigen. Am wenigsten schlecht lief es zunächst noch für ProSieben, wo „Grey’s Anatomy“ mit 1,42 Mio. und 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährigen solide 11,6% und leicht unbefriedigende 10,4% einfuhr. Desaströs lief es danach aber für die neue Serie „Sleepy Hollow“, die ganze 670.000 junge Menschen sehen wollten, der Marktanteil von 6,7% schreit „Setzt mich ab!“. Katastrophal lief es auch für „The Biggest Loser“ auf Sat.1: Mit 790.000 14- bis 49-Jährigen blieb die Realityshow bei 6,4% hängen, eine weitere Staffel scheint derzeit ausgeschlossen.

5. RTL-II-„Jugendreport“ weiter schwach, NDR punktet mit „Expeditionen ins Tierreich“

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich eindeutig die Vox-Serie „Rizzoli & Isles“ an die Spitze, 930.000 14- bis 49-Jährige entsprachen soliden 7,6%. „Major Crimes“ blieb danach mit 740.000 und 5,7% hingegen wieder unter dem Soll. RTL II scheiterte parallel dazu erneut mit deinem „großen deutschen Jugendreport“, für den sich diesmal nur 570.000 (4,5%) interessierten. Solide 5,7% erreichte kabel eins mit 700.000 jungen „Evolution“-Zuschauern. Auch im Gesamtpublikum setzte sich „Rizzoli & Isles“ durch – mit 2,06 Mio. und 6,2%. Bei den kleineren Sendern war das Top-Programm in der Prime Time die NDR-Reihe „Expeditionen ins Tierreich“: 1,42 Mio. Zuschauer entsprachen tollen 4,4%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Mittwoch finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*