Anzeige

Freischreiber parodieren Zeit-Werbung

Silke Burmester mit einer Fähre durch den Hamburger Hafen
Silke Burmester mit einer Fähre durch den Hamburger Hafen

Man kann nicht sagen, dass die Zeit nicht für Debatten sorgen würde. Jetzt ist sogar schon in eigener Sache. Seit Donnerstag wirbt die Wochenzeitung in Kinospots mit eigenen Star-Autoren. Von der Idee, die Macher von Qualitätsjournalismus zu zeigen, waren die Freischreiber so begeistert, dass sie die Kampagne mit fünf Parodien ergänzten.

Anzeige
Anzeige

Auf dieselbe gediegene Ästhetik wie die Orignal-Kampagne setzen nun auch die Freischreiber. Das Ziel des Interessenverbandes: „Gemeinsam für faire Produktionsbedingungen im Journalismus werben. Der große Unterschied zur Zeit-Kampagne ist dabei, dass die Freischreiberfilme das Autorensein nicht poetisch verklören, sondern sich mit den realen Bedingungen beschäftigen, unter denen freie Autoren arbeiten.

Im Zeit-Original ist beispielsweise Wolfgang Bauer zu sehen, der auf seinen Fahrrad fährt und dabei über die Al Qaida und die Taliban sinniert. In der Freischreiber-Version wird auch geradelt. Auf seinen Velo erzählt Jakob Vicari, wie er das passende Gefährt für seine Reportagen haben wollte und seine Auftraggeber aber meinten: „Al Qaida kann man auch auf den Fahrrad verfolgen“.

Jakob Vicari from Oliver Eberhardt / FilmDuene on Vimeo.

In einem anderen Clip fährt Silke Burmester mit einer Fähre durch den Hamburger Hafen und spricht darüber, dass es richtig ist „den selbstgefälligen, renditebeseelten Verlagsmännern mit berechtigten Forderungen auf die Nerven zu gehen“. Sie reagiert damit auf den Clip mit Özlem Topcu, die in der Zeit-Werbung auf dem Bosporus unterwegs ist.

Anzeige

Silke Burmester from Oliver Eberhardt / FilmDuene on Vimeo.

Für ihre Kampagne haben die Freischreiber zudem eine eigene Seite online gestellt. Denn die Interessensvertreter meinen: „Wir lesen anders, intensiver, wenn wir etwas über die Produktionsbedingungen wissen“.

Alle Clips gibt es hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*