Anzeige

Zoff um neuen Song „Haifisch“: Bushido „verkloppt“ BVB-Trainer

Bushido-Klopp.jpg
dpa

Grünen-Politikerin Claudia Roth, FDP-Mann Serkan Tören, ZDF-Moderator Markus Lanz und nun Jürgen Klopp: Deutschlands berüchtigter Rüpel-Rapper Bushido rechnet zu Promozwecken für sein Leben gern mit Prominenten ab. In seinem Song “Haifisch” zieht er jetzt über den BVB-Trainer her.

Anzeige
Anzeige

Und das klingt so: „Hoffentlich erstickt dein fetter Vater an sei’m Schweineflisch / erstickt an seinem Dosenbier / Der Jürgen Klopp in Birkenstock / Lustig, lustig, wenn ich ihm sein Maul mit meinem Gürtel stopf“. Die Zeilen stammen aus dem Song „Haifisch“

DerWesten wurde auf den Song aufmerksam und kontaktierte den BVB, der sich überrascht zeigte. “Für Borussia Dortmund gibt es nichts Wichtigeres als Fußball”, erklärte ein Sprecher am Dienstag. “Und nichts Unwichtigeres als solche Nicht-Themen.“

Anzeige

Erst vor wenigen Tagen machte Bushido mit einem Interview für den WebTV-Sender 16Bars von sich reden, als er über seine Abneigung gegen Markus Lanz sprach. “Schadenfreude ist die schönste Freude”, erklärt er im Video-Interview auf die Frage zu Lanz‘ schlechten TV-Quoten. “Ich liebe es, wenn Leute stolpern und auf die Fresse fliegen. (…) Das ist der schönste Humor, den ich mir vorstellen kann. Markus Lanz ist einfach so ein richtig dreckiges Arschloch.“

Sein Rüpel-Image will der Rapper offenbar nicht loswerden. Erst im September letzten Jahres warf man ihm „Volksverhetzung, Beleidigung und Gewaltdarstellung“ vor. Etliche seiner Songs stehen auf dem Index. Der Grünen-Politiker Volker Beck hatte die Aberkennung des Bambis für Integration gefordert. Kritiker sehen in den Texten einen Aufruf zur Gewalt und zur Diskriminierung von Frauen. Passenderweise heißt es in „Haifisch“ weiter: „Berlin ist mein Hauptquartier / Du Schwuchtel wirst hier ausradiert / Du Drecksbulle bist außer dir / Bestell‘ mich bloß nicht auf’s Revier / Ich hab kein‘ Respekt vor niemand“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*