Anzeige

TV-Quoten: „Topmodels“ stabil gut, „Schmidt“ stabil schlecht

Die 2015er-Jury von „Germany’s next Topmodel“: Thomas Hayo, Heidi Klum und Wolfgang Joop (v.l.n.r.)
Die 2015er-Jury von "Germany's next Topmodel": Thomas Hayo, Heidi Klum und Wolfgang Joop (v.l.n.r.)

Auch am Donnerstag war Olympia das Top-Programm des Tages: Die Teamstaffel der Rodler gewann den Tag mit fast 7 Mio. Zuschauern. Im jungen Publikum setzte sich unterdessen "Germany's next Topmodel" mit stabilen Quoten an die Spitze, RTL-Serie "Schmidt - Chaos auf Rezept" bleibt ein Desaster. Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. ZDF dominiert mit Olympia und „Bergdoktor“

Im Gesamtpublikum hatte am Donnerstag niemand eine Chance gegen das ZDF. Sowohl tagsüber als auch in der Prime Time dominierte der Sender das Geschehen, erreichte am Ende einen Tages-Marktanteil von 21,6%. Verantwortlich dafür: Olympia und „Der Bergdoktor“. Den Tagessieg holte sich die Teamstaffel der olympischen Rodler: 6,94 Mio. sahen den Wettkampf, in dem die Deutschen erneut Gold gewannen, ab 17.20 Uhr – ein Marktanteil von 37,1%. Mehr als 30% gab es vorher auch für die Biathleten um 15 Uhr (5,35 Mio. / 37,4%) und die Eisschnellläufer um 16.45 Uhr (5,41 Mio. / 35,0%). Um 20.15 Uhr führten 6,37 Mio. „Bergdoktor“-Fans die Serie zu erneut brillanten 19,7% und Platz 2 der Tages-Charts. Insgesamt belegt das ZDF in dieser Tabelle mit Olympia, „Bergdoktor“ und Nachrichten die Plätze 1 bis 8.

2. „Topmodels“ bleiben mit leichten Verlusten an der Spitze, Sat.1 stark mit „Criminal Minds“

Die beiden stärksten Privatsender hießen in der Prime Time diesmal ProSieben und Sat.1. ProSieben holte sich mit „Germany’s next Topmodel“ den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen: 1,92 Mio. und 16,9% liegen dabei nur leicht unter der Staffel-Premiere vor einer Woche (2,03 Mio. / 17,1%). „red!“ profitierte im Anschluss, erzielte mit 1,11 Mio. jungen Zuschauern noch 14,9%. Auch Sat.1 kann überaus zufrieden sein, sprang mit zwei neuen Folgen „Criminal Minds“ und 1,58 Mio. bzw. 1,56 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf tolle Marktanteile von 13,4% und 13,6%. „Elementary“ rutschte danach hingegen auf etwas unbefriedigende 9,8%.

3. Verlierer des Abends: RTL und Das Erste

Unter ihren Möglichkeiten blieben in der Prime Time hingegen RTL und Das Erste. RTL startete mit einer alten „Alarm für Cobra 11“-Folge und Werten von 1,64 Mio. 14- bis 49-Jährigen bzw. 13,9% noch halbwegs solide in den Abend, die neue Serie „Schmidt – Chaos auf Rezept“ tut sich um 21.15 Uhr aber weiterhin extrem schwer und versagte mit 1,01 Mio. und 8,8% erneut. Das Erste versuchte es mit einer alten Folge der „Mordkommission Istanbul“ und lockte damit nur 3,29 Mio. Gesamt-Zuschauer, bzw. 470.000 14- bis 49-Jährige. Unschöne Marktanteile von 10,2% und 3,9%.

Anzeige

4. Vox bleibt blass mit „Valentinstag“, RTL II erfolgreicher mit „Kochprofis“ und „Frauentausch“

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga kann vor allem RTL II zufrieden mit der Donnerstags-Performance sein. Abgesehen von den Vorabend-Hits „Köln 50667“ (740.000 14- bis 49-Jährige / 10,8%) und „Berlin – Tag & Nacht“ (1,06 Mio. / 12,2%) lief es auch in der Prime Time hervorragend: „Die Kochprofis“ schalteten genau 1,00 Mio. junge Menschen ein (8,5%), den „Frauentausch“ danach noch 930.000 (9,5%). Damit lag die Sendung sogar auf RTL-Niveau. Vox kam mit der Komödie „Valentinstag“ hingegen nur auf Werte von 740.000 14- bis 49-Jährige und 6,6%, bei kabel eins erreichte „Get Smart“ 660.000 und 5,8%.

5. sixx und DMAX holen über 3%, der WDR mit einem „Tatort“ 5%

Bei den kleineren Sendern taten sich im jungen Publikum vor allem sixx und DMAX hervor: Bei sixx schalteten um 20.15 Uhr 370.000 14- bis 49-Jährige die „Vampire Diaries“ ein und bescherten der Serie tolle 3,1%. DMAX erzielte um 22.15 Uhr mit „Auf eigene Gefahr“ und 270.000 jungen Zuschauern ebenfalls tolle 3,3%. Im Gesamtpublikum übersprang das WDR Fernsehen mit einem Borowski-„Tatort“ locker die Mio.-Marke: 1,64 Mio. entsprachen um 20.15 Uhr starken 5,1%. Das BR-Magazin „Quer“ erzielte mit 1,10 Mio. Sehern 3,4%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Donnerstag finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*