Anzeige

Springers Accelerator fördert mehr Startups und setzt Fonds auf

Axel Springer Plug and Play baut sein Accelerator-Programm aus. Die Zahl der Programmdurchläufe erhöht sich von zwei auf drei pro Jahr. Das heißt: Bis zu 30 Startups können so pro Jahr gefördert werden.

Anzeige
Anzeige

Gleichzeitig wird ein Fonds für die Folgefinanzierung der teilnehmenden Startups aufgesetzt. Der nächste Programmdurchlauf von Axel Springer Plug and Play startet bereits Ende März 2014. Noch bis zum 14. Februar 2014 sind Bewerbungen unter www.axelspringerplugandplay.com möglich.

Im ersten Jahr seines Bestehens hat der Accelerator in zwei Durchgängen insgesamt 16 Start-ups gefördert. Im ersten Programmdurchlauf haben bereits 80 Prozent der Unternehmen externe Anschlussfinanzierungen erhalten. Die Teilnehmer des zweiten Durchgangs, der am 17. Januar 2014 mit dem Demo Day abgeschlossen wurde, befinden sich bereits in Verhandlungen für Anschlussfinanzierungen. Die realisierten Beteiligungen lägen „deutlich über den Erwartungen“, sagt Jens Müffelmann, Leiter des Geschäftsbereichs Elektronische Medien der Axel Springer SE.

Anzeige

Axel Springer Plug and Play ist eine Kooperation der Axel Springer SE und des Plug and Play Tech Center aus dem Silicon Valley. Ein MEEDIA-Interview mit P&P-Chef Jörg Rheinboldt gibt es hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*