Anzeige

Skispringen und Biathlon sind die ersten Olympia-TV-Hits

Die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi
Die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi

Schon der erste Wettkampftag der Olympischen Spiele in Sotschi hat gezeigt, wie groß das Interesse der Sportfans ist. Vor allem die Lieblings-TV-Wintersportarten der Deutschen, Skispringen und Biathlon, sorgten für Traumquoten. Stärkste Prime-Time-Programme am Samstag waren "Unter Verdacht" und "DSDS". Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. Mehr als 6 Mio. Olympia-Fans beim Skispringen und Biathlon

Obwohl es erst die Qualifikation war, erreichte sie doch die meisten TV-Zuschauer am ersten Wettkampftag in Sotschi. 6,54 Mio. Fans sahen ab 17.30 Uhr die Skispring-Quali von der Normalschanze im Ersten – ein traumhafter Marktanteil von 31,1%. Ebenfalls klar über der 6-Mio.-Marke landete der Biathlon-Sprint der Herren: 6,40 Mio. sahen die Entscheidung, bei der die Deutschen leer ausgingen, ab 15.30 Uhr – ein Marktanteil von sogar 35,0%. Auch nach 20 Uhr gab es noch starke Zahlen: 4,82 Mio. und 16,0% für das Damen-Finale auf der Buckelpiste zum Beispiel. Das Top-Programm des Tages war auch ein sportliches, allerdings keins aus Sotschi: 6,73 Mio. sahen ab 18.40 Uhr die Bundesliga-„Sportschau“.

2. Prime-Time-Siege für „Unter Verdacht“ und „Deutschland sucht den Superstar“

Im Abendprogramm setzte sich der ZDF-Krimi „Unter Verdacht“ durch. 5,57 Mio. Leute schalteten ihn um 20.15 Uhr ein – gute 17,7%. Knapp dahinter folgt „Deutschland sucht den Superstar“ mit 5,22 Mio. und 16,7%. Damit gewann die erste Recall-Ausgabe gegenüber den Castings der Vorwoche sogar ein paar Zuschauer hinzu. Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich „DSDS“ wieder an die Spitze der Tages-Charts, lockte mit 2,80 Mio. (25,2%) auch mehr junge Zuschauer an als der ARD-Sport aus Sotschi und den Bundesliga-Stadien. Der ARD-Krimi aus der Reihe „Mordkommission Istanbul“ gehört im Übrigen zu den Geschlagenen: Nur 2,63 Mio. sahen ab 21 Uhr zu – unschöne 8,5%.

3. „Thor“ beschert Sat.1 Top-Quoten, ProSieben geht mit „The Hole“ unter

Den Tagessieg holte sich bei den 14- bis 49-Jährigen wie gesagt „DSDS“. Hinter der Bundesliga-„Sportschau“ auf Platz 3 folgt aber schon der Sat.1-Film „Thor“. 1,84 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ihn – ein für Sat.1-Verhältnisse sehr starker Marktanteil von 16,7%. Im Anschluss erzielte „G.I. Joe“ mit 1,00 Mio. jungen Zuschauern noch gute 12,6%, hatte aber ebenfalls keine Chance gegen RTL, wo „Der RTL Comedy Grand Prix“ auf 1,79 Mio. und 20,3% kam. Zu den Verlierern des Abends gehört ganz eindeutig ProSieben: Die Horrorfilme fanden kein großes Publikum. So blieb „The Hole“ um 20.15 Uhr mit nur 820.000 14- bis 49-Jährigen bei 7,5% hängen. „Orphan – Das Waisenkind“ lief mit 890.000 jungen Zuschauern zwar einen Tick besser, doch auch 9,6% sind zu wenig für ProSieben.

Anzeige

4. kabel eins schlägt Quoten-Desaster von Vox und RTL II

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es am Abend nur einen Sender, der zufrieden sein kann – die beiden anderen hingegen ärgern sich über katastrophale Zahlen. Gute Quoten gab es für kabel eins: „Navy CIS“ schalteten dort um 20.15 Uhr 680.000 und um 21.15 Uhr 830.000 14- bis 49-Jährige ein – gute Marktanteile von 6,3% und 7,3%. Desaströs lief es hingegen bei RTL II und Vox. Ganze 270.000 junge Zuschauer interessierten sich für den RTL-II-Film „Die Vulkan-Apokalypse“ – ein Marktanteil von gerade einmal 2,5%. Selbst um 11 Uhr morgens erreichte der Sender mehr Zuschauer als in der Prime Time. Noch dahinter landete die Free-TV-Premiere von „Der letzte Beweis“, die bei Vox um 20.15 Uhr lediglich 260.000 14- bis 49-Jährige einschalteten – 2,4%. Zum Vergleich: Zwölf (!) Vox-Programme erreichten am Samstag mehr junge Zuschauer als der 20.15-Uhr-Film – sehr ungewöhnlich.

5. mdr trumpft mit „Fest der Besten“ auf, Disney Channel mit „Bernard und Bianca“

Stärkstes Prime-Time-Programm der kleineren Sender war unterdessen die Wiederholung des „großen Fests der Besten“ im mdr Fernsehen: 1,12 Mio. entschieden sich für die Florian-Silbereisen-Show – starke 3,9%. Zum Vergleich: Der Jahresdurchschnitt des mdr Fernsehens lag 2013 bei 2,0%. Deutlich überdurchschnittliche Zahlen gab es auch noch bei ein paar anderen Sendern: So sahen den „Semperopernball 2014“ bei 3sat zum Beispiel 630.000 Menschen – tolle 2,3%. Das Bayerische Fernsehen erreichte mit „Old Surehand“ und 790.000 Sehern 2,5%, mit „Winnetou und sein Freund Old Firehand“, sowie „Winnetou und Old Shatterhand im Tal der Toten“ danach sogar 3,0% und 4,3%. Auch der neue Free-TV-Disney-Channel holte wieder starke Zahlen: Den Klassiker „Bernard und Bianca – Die Mäusepolizei“ schalteten dort 430.000 ein – 1,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 230.000 sogar für tolle 2,1%. Hier – im jungen Publikum – gab es auch für sixx noch stark überdurchschnittliche Zahlen: 280.000 sahen „Keinohrhasen“ – 2,5%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Samstag finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*