Anzeige

„Topmodel“ startet gut, RTL-Serie „Schmidt“ startet schlecht

Die 2015er-Jury von „Germany’s next Topmodel“: Thomas Hayo, Heidi Klum und Wolfgang Joop (v.l.n.r.)
Die 2015er-Jury von "Germany's next Topmodel": Thomas Hayo, Heidi Klum und Wolfgang Joop (v.l.n.r.)

Zwei Neustarts, zwei sehr unterschiedliche Ergebnisse. Während die neue Staffel von "Germany's next Topmodel" mit einem guten Marktanteil von 17,1% als Tagessieger im jungen Publikum startete, ging die neue RTL-Comedyserie "Schmidt - Chaos auf Rezept" mit 9,5% völlig unter. Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. „Germany’s next Topmodel“ startet gut – und besser als 2013

2,01 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Auftakt der neuesten „Topmodel“-Staffel – ein Marktanteil von 17,1%. Damit kommt die Show zwar nicht mehr an ihre Glanzzeiten 2007 bis 2009 heran, als sie jeweils mit mehr als 20% anlief, doch im Vergleich zum Vorjahr ging es sogar wieder ein Stück nach oben: 2013 kam die Premiere auf 16,3%. Gelegen hat das sicher auch an dem prominenten neuen Jury-Mitglied Wolfgang Joop. Insgesamt sahen am Donnerstag 3,00 Mio. (9,6%) zu – 260.000 mehr als vor einem Jahr.

2. RTLs „Schmidt“ – dead on arrival

Alles andere als zufrieden werden die RTL-Macher beim Blick auf die Donnerstags-Quoten sein. Die gesamte Prime Time lag klar unter dem Soll. Eine neue Serie ausgerechnet auch noch am Tag der „Topmodel“-Staffel-Premiere zu starten, war dabei auch keine wirklich gute Idee. Nur 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 21.15 Uhr „Schmidt – Chaos auf Rezept“. An alte Erfolge von „Doctor’s Diary“ kann die neue Serie damit nicht anknüpfen. Im Gegenteil: Der deaströse Marktanteil von 9,5% spricht eher dafür, dass die Serie sogar frühzeitig abgesetzt werden könnte. Vorher war auch „Alarm für Cobra 11“ kein Erfolg: 1,55 Mio. junge Zuschauer entsprachen schwachen 12,7%.

3. Vox-Film schlägt RTL-Serie, Sat.1 stark mit „Criminal Minds“

Vor „Schmidt“ schob sich in den Tages-Charts auch noch der Vox-Film „Kampf der Titanen“. 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten ihn ein – ein für Vox-Verhältnisse guter Marktanteil von 10,1%. Noch besser lief es für Sat.1 und die dortigen drei „Criminal Minds“-Episoden. Zwischen 1,33 Mio. und 1,90 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen von 20.15 Uhr bis 23.10 Uhr zu. Die Marktanteile lagen damit bei 12,6%, 15,6 und 14,5%. RTL II landete ebenfalls über dem Soll, kam mit den „Kochprofis“ auf 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige und 8,7%, mit dem „Frauentausch“ noch auf 780.000 und 7,3%. Zu den Verlierern des Abends gehört neben RTL hingegen auch kabel eins: Für den Film „Ein Schatz zum Verlieben“ interessierten sich dort nur 440.000 14- bis 49-Jährige – miserable 3,7%.

Anzeige

4. „Bergdoktor“ zieht einsam seine Runden

Im Gesamtpublikum ist unterdessen die ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ das Maß aller Dinge, scheint an Donnerstagen derzeit unschlagbar. Diesmal sahen 6,49 Mio. zu – grandiose 19,7%. Auf den Plätzen 2 bis 4 folgen drei Nachrichtensendungen – mit mehr als 2 Mio. Zuschauern Rückstand. So schalteten die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten 4,43 Mio. ein, das „heute-journal“ im ZDF später 4,42 Mio. und die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe 4,09 Mio. Über die 4-Mio.-Marke sprang auch noch die „SOKO Stuttgart“ um 18.05 Uhr mit 4,05 Mio. Sehern. Für Das Erste lief es hingegen gar nicht gut: Prime-Time-Wiederholung „Donna Leon: Beweise, dass es böse ist“ blieb mit 3,10 Mio. – weniger als die Hälfte des „Bergdoktor“-Publikums – bei unschönen 9,4% hängen.

5. WDR knackt mit altem „Tatort“ die 5%-Marke

Das stärkste Prime-Time-Programm der kleineren Sender war ein zehn Jahre alter „Tatort“ aus Köln, den das WDR Fernsehen um 20.15 Uhr ausstrahlte. 1,78 Mio. Krimifans sahen ihn – tolle 5,4% und Platz 33 in den Tages-Charts. Über der Mio.-Marke landete auch das „NDR aktuell extra“ zum „Feuerdrama in Hamburg“, das um 20.15 Uhr 1,21 Mio. (3,8%) sahen, „mare TV“ kam danach auf 1,11 Mio. und 3,3%. Im jungen Publikum sind noch die „Vampire Diaries“ erwähnenswert, die sixx um 20.15 Uhr mit 300.000 14- bis 49-Jährigen 2,4% bescherten.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Donnerstag finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*