Anzeige

TV-Quoten: ProSiebens „Sleepy Hollow“ startet blass

US-Mysteryserie „Sleepy Hollow“
US-Mysteryserie "Sleepy Hollow"

Da hat sich ProSieben wohl ein paar Zuschauer mehr erhofft. Die neue Mysteryserie "Sleepy Hollow" startete am Mittwoch nicht gerade sensationell. Nur 940.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 22.15 Uhr zu - ein allenfalls solider Marktanteil von 11,1%. Den Tagessieg schnappten sich stattdessen "Der Bachelor" und insgesamt "Aktenzeichen XY". Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. „Sleepy Hollow“ ohne großen Neugier-Effekt

Oft ist es so, dass die jeweils erste Folge einer neuen US-Serie grandiose Marktanteile erzielt, weil viele Menschen neugierig sind. Im Laufe der folgenden Wochen und Monate geht es dann Stück für Stück nach unten, bis das für die Serie normale Niveau erreicht ist. Wenn das auch bei „Sleepy Hollow“ der Fall ist, dann muss sich ProSieben nach den 11,1% der Premiere Sorgen machen. Denn das würde bedeuten, dass es in den kommenden Wochen weit unter das Sender-Normalniveau (2013: 11,4%) gehen würde. Vielleicht gab es aber auch keinen großen Neugier-Effekt für die neue Serie – auch dann müsste sich ProSieben wohl Sorgen machen. Zufriedener kann der Sender übrigens mit „Grey’s Anatomy“ sein: 1,36 Mio. und 1,49 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten ab 20.15 Uhr für 11,8% und ordentliche 12,9%.

2. „Bachelor“ hält starkes Niveau und siegt im jungen Publikum

„Der Bachelor“ erzielte in seinen beiden ersten Wochen der neuen Staffel 21.,7% und 20,1% – allerdings im direkten Vorprogramm des Megahits „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Daher war es nun spannend, ob es nach dem Ende des Dschungels ein paar Marktanteile weniger geben würde. Doch – Entwarnung für RTL – das ist nicht der Fall. 2,32 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Kuppel-Soap diesmal – erneut 20,1% und der klare Tagessieg vor zwei weiteren RTL-Programmen, die ebenfalls über die 20%-Marke sprangen: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 1,91 Mio. und 20,3%, sowie „stern TV“ mit 1,50 Mio. und 20,9%. Sat.1 kam mit „The Biggest Loser“ hingegen nur auf 1,04 Mio. junge Zuschauer und 9,1%.

3. Neustarts: „Der große Waren-Check“ solide, The Americans“ schwach, Lenßen ordentlich

Auch abseits von „Sleepy Hollow“ gab es am Mittwoch einige Neustarts im deutschen Fernsehen – ebenfalls allesamt bei Sendern von ProSiebenSat.1. So lief bei Sat.1 Der große Waren-Check“ an – Untertitel „Wissen, was drin ist“. Im Anschluss an „The Biggest Loser“ kam die Premiere aber ebenfalls nicht über die 10%-Marke, mit 750.000 14- bis 49-Jährigen und 9,7% landete sie in etwa im Sat.1-Mittelmaß. Unter dem Soll blieb die neue ProSieben-Maxx-Serie „The American“: Sie schalteten um 20.15 Uhr nur 50.000 14- bis 49-Jährige ein – ein auch für die Verhältnisse des kleinen Senders unbefriedigender Marktanteil von 0,4%. Eine weitere Folge erreichte um 21.25 Uhr mit 30.000 jungen Zuschauern sogar nur 0,2%. Besser erging es Ingo Lenßen und seiner neuen Sat.1-Gold-Reihe „Ihr Urteil bitte!“: Immerhin 80.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 21.10 Uhr zu – ordentliche 0,7% für den Sender, der im Monats-Durchschnitt zuletzt bei 0,5% lag.

Anzeige

4. „Aktenzeichen XY“ dominiert im Gesamtpublikum, „Der Prediger“ fällt durch

Insgesamt hieß der Gewinner des TV-Mittwochs ganz eindeutig „Aktenzeichen XY… ungelöst“. 5,85 Mio. Leute schalteten das ZDF-Kriminalmagazin ein – 18,2%. Auf den weiteren Plätzen folgen Nachrichten-Sendungen: das „heute-journal“ mit 4,14 Mio., „RTL aktuell“ mit 4,12 Mio. und die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 4,05 Mio. Den „Bachelor“ sahen insgesamt 4,02 Mio. Leute – 12,8% und Platz 5. Keine Chance auf die ganz vorderen Ränge hatte hingegen der von der Kritik hoch gelobte ARD-Film „Der Prediger“. 3,33 Mio. sahen zu – unbefriedigende 10,3%.

5. Vox schlägt Sat.1, RTL II versagt mit Ersatzprogramm

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich ganz klar die Vox-Serie „Rizzoli & Isles“ an die Spitze. 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 9,1% und dem elften Platz der Tages-Charts – noch vor „The Biggest Loser“ von Sat.1. Um 21.15 Uhr ging es für „Major Crimes“ dann aber ins Sender-Mittelmaß: 850.000 junge Zuschauer reichten nur für 7,3%. Zufrieden kann auch kabel eins sein: Den Film „Ocean’s Twelve“ schalteten diesmal 720.000 14- bis 49-Jährige ein – ordentliche 6,5%. Völlig mies lief es hingegen in der RTL-II-Prime-Time: Der „Privatdetektive im Einsatz“-Ersatz „Der große deutsche Jugendreport“ blieb mit nur 460.000 jungen Zuschauern bei schlechten 4,0% hängen. Beinahe hätte man sich damit auch noch DMAX geschlagen geben müssen: Dort erzielte die Reihe „Auction Hunters“ nämlich um 21.45 Uhr mit 400.000 14- bis 49-Jährigen starke 3,6%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Mittwoch finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*