Die Frage, ob Günther Kress auch im fortgeschrittenen Rentenalter mehrmals täglich den Newsletters von Turi2 oder Meedia entgegenfiebert, den alleraktuellsten Nachrichten aus der atemlosen Welt der Medien – sie hat sich damit wohl erledigt

Roman Deininger hat für die SZ Günther Kress anlässlich seines 85. Geburtstages besucht, der keine Lust auf seinen neuen Computer hat
Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige