Anzeige

AGF-Internet-Quoten: „Bachelor“ und „heute-show“ top

agf.jpg

Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hat am Mittwochnachmittag erste Ergebnisse aus ihrer Messung von Videostreams veröffentlicht. Demnach dauert die Prime Time im Netz bis Mitternacht, besonders populär sind Formate wie "Der Bachelor", "heute-show" und "Shopping Queen".

Anzeige
Anzeige

Vorgestellt hat die AGF ihren Ansatz erstmals am 1. Oktober auf dem AGF-Forum in Frankfurt. Detailliert erklärt hat MEEDIA die Messung damals schon, das Wichtigste daher hier nur in Kürze: Gemessen wird in einem Hybrid-Modell aus Vollerhebung und Panel. In der Vollerhebung werden alle Video-Abrufe erfasst, jedoch können mit dieser technischen Lösung logischerweise keine soziodemographischen Merkmale gewonnen werden. Daher wird der AGF-Ansatz um das Nielsen-Online-Panel ergänzt, aus dem Merkmale wie Geschlecht, Alter, etc. auf die per Vollerhebung erfassten Daten hochgerechnet werden. Am Ende des Prozesses sollen die gewonnen Daten auch mit den TV-Quoten zusammen geführt werden. Das ist derzeit aber noch Zukunftsmusik.

Teilnehmer der Internet-Quoten-Messung sind derzeit das ZDF, RTL, ProSieben, Sat.1, Vox, RTL II, Super RTL, n-tv, RTL Nitro und 3sat. Die ARD befindet sich in einer Testphase – ebenso kabel eins und ProSieben Maxx. Der Teilnehmerkreis werde „kontinuierlich ausgebaut“. Der Beitritt zur AGF-Messung ist zudem allen Video-Publishern möglich, also nicht nur TV-Sendern. Derzeit können nur Abrufe von Windows- und Mac-Rechnern gemessen werden. Die Ausweitung auf Smartphones, Tablets und Smart-TVs soll aber im Laufe des Jahres beginnen. Zwischen dem 1. und 28. Januar wurden so die Zahlen von über 113.000 unterschiedlichen Titeln (Sendungen) erfasst, zusammen erreichten sie mehr als 60 Mio. Views.

Zu den ersten Ergebnissen, die vorerst nur auf der Vollerhebung basieren, also noch keine Aufschlüsselung nach soziodemographischen Merkmalen erlauben:

– Längere Inhalte werden vornehmlich auf dem klassischen TV-Gerät geschaut, auf dem PC werden eher kurze Videos geschaut, insbesondere tagsüber.

– Auch im Netz ist der Abend die Prime Time für längere Bewegtbild-Inhalte – sie zieht sich aber länger in die Nacht als auf dem herkömmlichen TV-Gerät. So ist der Bewegtbild-Konsum zwischen 20 Uhr und Mitternacht besonders stark, erst danach nimmt er ab.

– Einen kleinen Peak bei der Nutzung gibt es gegen 8 Uhr morgens – offenbar auf dem Weg zur Arbeit in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sobald auch die Messung auf Smartphones und Tablets möglich ist, dürfte sich dieser Peak noch verstärken.

AGF_Streams

 

– Events treiben die Nutzung im Internet. Die zehn populärsten Sendungen im Netz sind für 10% der Nutzung verantwortlich, im herkömmlichen Fernsehen verantworten die zehn populärsten Sendungen weniger als 2% der Nutzung.

Anzeige

– Andererseits gibt es aber auch einen ausgeprägten Long Tail von Titeln, die geringe, aber messbare Abrufe generieren.

Auch erste Hitlisten wurden von der AGF veröffentlicht. MEEDIA dokumentiert die jeweilige Top 5 für die größten sechs Anbieter und den Zeitraum 1. bis 28. Januar. Die Zahlen sind gemessene Abrufe, sie sagen also nichts darüber aus, ob die jeweiligen Videos auch bis zum Ende geschaut wurden.

ZDF (nur 15. bis 28. Januar):
1. „heute-show“ vom 24. Januar / 136.800 Abrufe
2. Fernsehfilm der Woche „Die letzte Instanz“ / 75.200
3. „Markus Lanz“ vom 16. Januar / 73.700
4. „Stubbe: Mordfall Maria“ / 71.600
5. „Der Bergdoktor: Königskinder“ / 66.100

RTL (RTLnow) :
1. „Der Bachelor“ Folge 1 vom 22. Januar – Teil 1 / 243.054 Abrufe
2. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ vom 21. Januar – Teil 1 / 227.400
3. „Deutschland sucht den Superstar“ vom 8. Januar – Teil 1 / 216.590
4. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ vom 20. Januar – Teil 1 / 214.692
5. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ vom 17. Januar – Teil 1 / 213.438

Sat.1 (bisher ohne MyVideo und maxdome):
1. NFL Championship Games live / 120.494 Abrufe
2. „Navy CIS: Zivas Liste“ / 55.305
3. „Navy CIS: Freund und Feind“ / 51.915
4. „Navy CIS: Unter dem Radar“ / 47.322
5. „The Biggest Loser“ / 38.067

ProSieben (bisher ohne MyVideo und maxdome):
1. „Joko gegen Klaas“ Folge 5 / 127.039 Abrufe
2. „Circus Halligalli“ vom 30. Dezember / 56.001
3. „Germany’s next Topmodel“-Trailer / 21.678
4. „Germany’s next Topmodel“-Trailer / 21.672
5. „Germany’s next Topmodel“-Trailer / 21.092

Vox (Voxnow):
1. „Shopping Queen“ vom 20. Januar – Teil 1 / 67.222 Abrufe
2. „Shopping Queen“ vom 13. Januar – Teil 1 / 61.895
3. „Shopping Queen“ vom 15. Januar – Teil 1 / 58.968
4. „Shopping Queen“ vom 20. Januar – Teil 2 / 58.515
5. „Shopping Queen“ vom 14. Januar – Teil 1 / 58.315

RTL II (RTL II now):
1. „Köln 50667“ vom 3. Januar – Teil 1 / 112.412 Abrufe
2. „Berlin – Tag & Nacht“ vom 10. Januar – Teil 1 / 111.367
3. „Köln 50667“ vom 10. Januar – Teil 1 / 110.811
4. „Berlin – Tag & Nacht“ vom 3. Januar – Teil 1 / 109.973
5. „Berlin – Tag & Nacht“ vom 17. Januar – Teil 1 / 102.564

Auffällig ist also in der Tat, dass einzelne Formate die Hitlisten extrem dominieren. So finden sich in den drei RTL-Top-Tens der Wochen vom 8. bis 28. Januar fast ausschließlich „Deutschland sucht den Superstar“, „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ und „Der Bachelor“, bei Vox belegen „Shopping Queen“ und „Promi Shopping Queen“ 38 der 40 Top-Ten-Plätze der vier Januar-Wochen und bei RTL II dominieren die beiden Vorabend-Soaps „Köln 50667“ und „Berlin – Tag & Nacht“ die Rankings.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*