Anzeige

Samsung: Neuer iPhone-Killer Galaxy S5 bald enthüllt?

Samsung-House.jpg
Die deutsche Zentrale von Samsung

Nach der Verbraucherelektronikmesse CES im Januar, bei der traditionell eher Fernseher und Gadgets auf dem Programm stehen, richten sich die Blicke Ende des Monats auf den Mobile World Congress in Barcelona. Der Branchenprimus Samsung steht nach dem jüngsten Gewinnrückgang besonders im Fokus.

Anzeige
Anzeige

Der Platzhirsch der Smartphonebranche ist schwach ins neue Jahr gestartet: Erstmals seit Jahren entwickeln sich Samsungs Gewinne wieder rückläufig. Um gleich 18 Prozent brach der Gewinn im so wichtigen Weihnachtsquartal im Vergleich zum vorausgegangenen Dreimonatszeitraum auf 7,8 Milliarden Dollar ein – Erzrivale Apple verdiente im Vergleichszeitraum fast 70 Prozent mehr, obwohl Samsung 35 Millionen Smartphones mehr verkaufte.

Es wird also Zeit für den nächsten Wachstumsschub. Den versprechen sich die Koreaner von der nächsten Generation ihres Flaggschiffs – dem Galaxy S5, das nun möglicherweise doch schon auf dem Mobile World Congress in Barcelona, auf dem sich die Smartphone-Branche ihr jährliches Stelldichein gibt, vorgestellt werden könnte.

Anzeige

Frühere Galaxy-Vorstellung gegen Börsenbaisse?

Darauf deutet eine Presseeinladung hin, die Samsung in der Nacht versandte. Zu sehen ist eine Verpackung mit der Aufschrift „Unpacked“, der eine hochgestellte „5“ folgt. Klarer kann der Hinweis eigentlich kaum sein: Es kann im Grunde nur um das Galaxy S5 gehen, das mutmaßlich in zwei Modellen herauskommt – in einem mit Plastik- und einem mit Metallgehäuse.

Vor wenigen Wochen hatte Bloomberg noch berichtet, mit dem Nachfolger des Kassenschlagers Galaxy S4 wäre erst im April zu rechnen – eine Vorstellung in Barcelona wäre daher unwahrscheinlich. Nun drückt Samsung offenbar aufs Tempo: Eine überzeugende Produktvorschau könnte die angeschlagene Aktie mutmaßlich beflügeln. Seit Jahresbeginn hat der mit Abstand wertvollste Konzern Südkoreas 10, seit Anfang Dezember 20 Prozent an Wert verloren und notiert nunmehr auf dem schwächsten Stand seit September.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*