Anzeige

TV-Quoten: Dschungel beschert Kebekus-Comedy Traumquoten

Dschungelcamp.jpg

Same procedure as every day: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" dominierte auch am Freitag das Quotengeschehen, gewann mit 8,02 Mio. Gesamt-Zuschauern und 4,60 Mio. 14- bis 49-Jährigen in beiden wichtigen Publikumsgruppen. Danach profitierte Carolin Kebekus vom starken Vorprogramm: Ihre Comedy "Pussy Terror" erreichte im jungen Publikum noch 29,1%. Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen.

Anzeige
Anzeige

1. „Ich bin ein Star“ sorgt wieder für Topquoten am gesamten RTL-Abend

Wie sehr RTL ab Montag die Dschungelshow vermissen wird, zeigt sich auch wieder in den Freitags-Charts. Auf den ersten sechs Plätzen finden sich ausschließlich RTL-Programme und das hat ganz eindeutig vor allem mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ zu tun. Die Show beflügelt nämlich tagtäglich auch die Zahlen der Vor- und Nachprogramme. So erreichte „Carolin Kebekus Live! Pussy Terror“ wie erwähnt 29,1% mit 2,35 Mio. 14- bis 49-Jährigen, belegt damit Platz 2 der Tages-Charts. Das „RTL-Nachtjournal“ sahen dann noch 1,44 Mio. (23,5%). Und auch „Wer wird Millionär?“ war mit 2,25 Mio. und 20,0% deutlich erfolgreicher als in den Wochen vor dem Dschungel-Start. Spätestens ab Montag wird sich dann zeigen, ob die Dschungel-Zuschauer RTL wieder den Rücken kehren.

2. ProSieben hält mit „Star Wars“ dagegen

Stärkster RTL-Konkurrent war am Freitagabend im jungen Publikum ProSieben. Zwar kam „Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ bei weitem nicht an die starken Zahlen der Kölner heran, doch 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin einem soliden Marktanteil von 11,0%. Klar dahinter blieb Sat.1 mit der Komödie „Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich“, die nur 850.000 junge Menschen (7,2%) sehen wollten.

3. Senta Berger besiegt die ZDF-Krimis

Interessante Entwicklungen gab es im Gesamtpublikum. Zwar führt auch hier RTL mit immerhin zwei Sendungen die Charts an, gewann mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ (8,02 Mio. / 26,9%) vor „Wer wird Millionär?“ (5,92 Mio. / 18,4%), doch dahinter folgen nicht wie üblich die ZDF-Krimis, sondern die ARD-Tragikomödie „Almuth und Rita“. 5,38 Mio. Leute entschieden sich für die Premiere mit Senta Berger – ein toller Marktanteil von 16,4%. Die ZDF-Krimis folgen klar dahinter: „Der Staatsanwalt“ mit 4,51 Mio. und 13,9%, die „SOKO Leipzig“ mit 4,49 Mio. und 13,6%.

Anzeige

4. Vox, RTL II und kabel eins chancenlos

Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga hatten am Freitagabend nichts zu melden, alle drei blieben klar unter dem Soll. So kam Vox mit „CSI: NY“ um 20.15 Uhr nur auf 690.000 junge Zuschauer und 6,1%, „Law & Order: Special Victims Unit“ stürzte danach gegen den Dschungel mit 550.000 und 4,4% richtig ab. Bei RTL II kam „Waterworld“ nicht über blasse 620.000 und 5,2% hinaus und kabel eins erreichte mit „Castle“ nur um 20.15 Uhr solide Zahlen: 5,8% und 660.000. Danach krachten zwei weitere Folgen gegen „Ich bin ein Star“ auf 4,1% und 4,0%.

5. Super RTL trumpft mit „Legende der Wächter“ auf, BR mit „närrischer Weinprobe“

Bei den kleineren Sendern tat sich im jungen Publikum vor allem Super RTL hervor. Mit der „Legende der Wächter“ lockte der Sender 570.000 14- bis 49-Jährige (sehr starke 4,8%) an, spielte damit in der selben Liga wie RTL II und kabel eins. Im Gesamtpublikum kamen die stärksten Prime-Time-Programme hingegen von den Dritten. So sahen im Bayerischen Fernsehen 1,05 Mio. Leute „Die närrische Weinprobe“, danach noch 920.000 „Franken sucht den Supernarr“ – tolle Marktanteile von 3,3% und 3,2%. Im WDR Fernsehen sahen ab 21.45 Uhr 1,10 Mio. (3,8%) den „Kölner Treff“, der Super-RTL-Film „Die Legende der Wächter“ kam insgesamt auf 990.000 Zuschauer und 3,0%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen vom Freitag finden Sie hier, eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit immer an dieser Stellle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*