Anzeige

Playboy-Jahres-Charts: Tina Ruland top, Krankenschwestern Flop

Top und Flop des „Playboy“-Jahres: Tina Ruland und „die schönsten Krankenschwestern Deutschlands“
Top und Flop des "Playboy"-Jahres: Tina Ruland und "die schönsten Krankenschwestern Deutschlands"

Die nackte Tina Ruland war für den Playboy im Jahr 2013 einer der großen Verkaufserfolge. Als eins von drei Heften knackte es am Kiosk die 100.000er-Marke. Noch besser liefen nur die traditionellen Bestseller 1 und 12 mit Playmate-Kalender und Adventskalender als Beilage. Flop des Jahres: "Die schönsten Krankenschwestern Deutschlands".

Anzeige
Anzeige

In die Wertung unserer IVW-Jahresbilanz zum Playboy kamen die Einzelverkaufszahlen, also Verkäufe an Kiosken, in Supermärkten, Tankstellen, etc. für die Ausgaben 1/2013 bis 12/2013.

Top-Playboy dieses Zeitraums war die Ausgabe 1/2013 mit satten 188.611 Einzelverkäufen. Der Grund dafür: Der Mix aus den „Playmates des Jahres“ und dem passenden Jahreskalender ist traditionell das meistverkaufte Heft des Jahres. Auf Platz 2 folgt Ausgabe 12/2013 mit 151.119. Auch hier gab es abseits des regulären Heftes einen besonderen Kaufanreiz: den Playboy-Adventskalender. Eine Überraschung sind die beiden ersten Plätze also nicht: Auch in der Vergangenheit lagen die Ausgaben 1 und 12 immer vorn.

Interessant wird es dahinter, denn da entscheidet sich, mit welchen Titel-Heldinnen der Playboy richtig lag – und mit welchen daneben. Richtig lag man auf jeden Fall mit der Entscheidung, Tina Ruland auf den Titel zu heben. Die Schauspielerin genießt noch einen solchen Bekanntheitsgrad, dass 111.376 am Kiosk zuschlugen, um ihre Fotos zu sehen. Überdurchschnittlich stark liefen zudem die Ausgaben 7 inklusive einer Extra-Beilage mit den „500 besten Playboy-Witzen“, die auf 91.301 Einzelverkäufe kam, Heft 2 mit der damaligen „Ich bin ein Star“-Kandidatin Claudelle Deckert (90.620), sowie Playboy Nr. 4/2013 mit „DSDS“-Sternchen Sarah Joelle Jahnel.

Fünf Hefte landeten 2013 im breiten Mittelfeld, sie erreichten jeweils 72.000 bis 77.000 Einzelverkäufe: „Deutschlands schönste Winter-Spitzensportlerinnen“ verkauften sich dabei ebenso mittelmäßig am Kiosk wie „Deutschlands schönste Radio-Moderatorinnen“, Verena Kerth und Ex-„Momo“ Radost Bokel. Das mit Abstand erfolgloseste Heft war aber Ausgabe 11/2013 mit den „schönsten Krankenschwestern Deutschlands“. Der Gedanke ans Krankenhaus hat offenbar viele potenzielle Käufer abgeschreckt.

Anzeige

Die drei Top-Playboys 2013:

Playboy_2013_01 Playboy_2013_12 Playboy_2013_10

Platz 4 und 5, sowie das Schlusslicht:

Playboy_2013_07 Playboy_2013_02 Playboy_2013_11

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*