Anzeige

Plus 63 Prozent: Facebook als Weltmacht in mobiler Werbung

Bildschirmfoto-2014-01-30-um-07.34.59.png

Das Social Network bleibt ein Börsenstar: Um 10 Prozent sprintete die Facebook-Aktie nach Handelsschluss in die Höhe, nachdem der Internet-Gigant seine neuesten Geschäftszahlen vorgelegt hatte. Die fielen nämlich erneut sehr stark aus: Die Umsätze zogen um 63 Prozent an, während die Gewinne förmlich explodierten. Treiber bleibt die Mobil-Sparte, mit der erstmals über die Hälfte der Werbeerlöse eingefahren wurde.

Anzeige
Anzeige

Die Zeitenwende ist pünktlich zum zehnten Geburtstag da: Facebook ist nun auch offiziell durch und durch ein mobiles Unternehmen. Erstmals in der Firmenhistorie fuhr das Social Network in einem Geschäftsquartal mobil höhere Werbeerlöse ein als über das Desktop-Angebot – und durchbrach dabei ebenfalls zum ersten Mal die 1-Milliarde-Dollar–Grenze.

Stolze 53 Prozent der Werbeerlöse werden nun schon über die mobile App erzielt – vor 18 Monaten lag der Anteil noch bei  0 Prozent. In gerade mal sechs Quartalen ist Facebook eine Runderneuerung als mobiles Unternehmen gelungen.

Umsätze ziehen um 63 Prozent an
Anzeige

Die Wall Street applaudiert – und schickt die Facebook-Aktie nach Handelsschluss um 10 Prozent nach oben auf neue Allzeithochs bei knapp 60 Dollar. Tatsächlich kann sich die Geschäftsbilanz des Weihnachtsquartals durch die Bank sehen lassen: Die Umsätze zogen um rasante 63 Prozent auf 2,59 Milliarden Dollar an, während das Nettoergebnis von 64 Millionen auf 523 Millionen Dollar oder 31 Cent je Aktie explodierte.

Der Blick aufs Gesamtjahr unterstreicht, zu was für einer Gelddruckmaschine sich Facebook binnen der letzten 12 Monate entwickelt hat: Die Erlöse zogen insgesamt um 55 Prozent auf bereits 7,88 Milliarden Dollar an. 1,23 Milliarden Menschen nutzen das Social Network bereits –  945 Millionen nutzen Facebook bereits wenigstens einmal im Monat mobil. So viel zu den Abgesängen der vergangenen Woche, Facebook werde binnen der nächsten 2 Jahre 80 Prozent seiner Nutzer verlieren …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*