Anzeige

Bild startet Deals-App „Last Minute Local“

Die Idee hinter "Last Minute Local": Günstige Angebote in der Umgebung finden. Dabei hatte sich Foursquare einst im sogenannten “Local Couponing” versucht, Facebook hat seine Alternative Places weitestgehend eingestellt. Im Oktober waren erstmals Details zu der Anwendung aufgetaucht, nun ist die App für iOS erhältlich.

Anzeige
Anzeige

Die kostenlose App verspricht nicht nur eine Übersicht der Schnäppchen in der näheren Umgebung, sondern außerdem die Möglichkeit, Angebote und Deals vormerken zu lassen und kurze Zeit später beim Händler direkt zu kaufen. Zusätzlich sollen sich Deals auch mit anderen Kontakten auf Facebook teilen lassen.

„Last Minute Local“ ist ein Projekt von AS IdeAS, dem Forschungs- und Entwicklungslabor von Axel Springer. Ursprünglich haben Bild-Chef Kai Diekmann und  Chief Marketing Officer Peter Würtenberger die Idee aus dem Silicon Valley mitgebracht, ein Projektteam um Michael Masuth brachte die App dann in sechs Monaten zur Marktreife.

Im ersten Test präsentiert sich die App zwar funktionsfähig, allerdings nur für den Großraum Berlin. Wer in Hamburg wohnt und seinen Standort mit der App teilt, bekommt trotzdem nur Berlin-Mitte angezeigt. Sind die Deals einmal geladen, lassen sich die Ergebnisse noch nach Entfernung und Ersparnis sowie Dauer des Angebots filtern. Derzeit lassen sich die Angebote zudem nach den Kategorien Elektronik, Nahrungsmittel, Mode, Gesundheit & Beauty sowie Sonderposten und Sonstigem durchsuchen. Unter der Kategorie “Top” listet die Anwendung alle Top-Deals.

Anzeige

Zum Start der App in der Hauptstadt sind bekannte Unternehmen dabei – unter anderem die Einzelhandelsmarke „Kaisers“, das Warenhaus „Galeria Kaufhof“ und die Kinokette „Cinestar“. Sukzessive will Springer auch weitere Städte ins Angebot mitaufnehmen, macht dazu allerdings noch keine konkreten Angaben.

Dass man für einen auf 1,79 Euro reduzierten Schnittkäse laut App noch 262 Kilometer Anfahrt aus Hamburg auf sich nehmen müsste, sorgt für ein Schmunzeln. Lässt man die Tatsache außer Acht, dass die App sich derzeit auf Berlin beschränkt, funktioniert “Last Minute Local” tatsächlich schon sehr gut. Klickt man auf der Karte auf das Icon eines Anbieters, bekommt der Nutzer eine übersichtliche Angebotsseite präsentiert. Neben der Adresse und der Angebotsdauer, können Nutzer sich vormerken lassen. Voraussetzung dafür ist, dass ein Profil mit korrekten Daten angelegt worden ist.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*