Til-Schweiger-Geburtstagsshow floppt total

Til Schweiger wurde 50 und kam jemand interessierte das. Ganze 1,50 Mio. sahen am Freitagabend die Sat.1-Show "Happy Birthday - Til Schweiger" - ein miserabler Marktanteil von 5,0%. Im jungen Publikum entsprachen 820.000 14- bis 49-Jährige auch nur 7,6%. Die Tagessiege gingen stattdessen insgesamt an den ZDF-Krimi "Die Chefin" und bei den jungen Zuschauern an "Die ultimative Chart Show" zum Thema "50 Jahre Kassette", gefolgt von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und dem "Nachtjournal".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. RTL dominiert den Abend im jungen Publikum
Während die in die Jahre gekommene "ultimative Chart Show" längst nicht mehr so erfolgreich ist wie einst, lief es am Freitag durchaus ordentlich: 1,82 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Show über "50 Jahre Kassette"- gute 17,5%. Den RTL-Triumph komplettierten die beiden Programme vor- und nachher: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" hievten 1,64 Mio. auf 18,2% und Platz 2, das "RTL-Nachtjournal" erkämpfte sich mit 1,38 Mio. 21,2% und Rang 3. "RTL aktuell", "Alles was zählt" und "Exclusiv" belegen zudem die Plätze 5 bis 7.

2. Til Schweiger floppt, "Da Vinci Code" ordentlich
Größter RTL-Konkurrent war im jungen Publikum der ProSieben-Film "The Da Vinci Code – Sakrileg". 1,36 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – ordentliche 12,4% und Platz 4 inmitten der RTL-Phalanx. Richtig mies lief es hingegen für die Sat.1-Show "Happy Birthday – Til Schweiger", die mit 820.000 7,6% und damit nicht einmal die Hälfte der "ultimativen Chart Show" erreichte.

3. Großer Erfolg für die ZDF-Krimis
Im Gesamtpublikum gab es offenbar unterdessen eine große Menge an Leuten, die zwischen 18 Uhr und 22.45 Uhr sämtliche ZDF-Krimis aufgesaugt haben. Die "SOKO Kitzbühel" schalteten zunächst 4,29 Mio Leute (20,0%) ein, "Die Chefin" um 20.15 Uhr 5,01 Mio. (16,1%) und die beiden "SOKO Leipzig"-Folgen danach 4,72 Mio. (15,0%) und 4,20 Mio. (14,9%). Das reichte den vier Krimis für die Plätze 1, 2, 3 und 5. "heute" komplettierte auf Rang 4 den ZDF-Triumph. ARD-Film "Die Spionin" sahen 3,78 Mio. (solide 12,1%), "Die ultimative Chart Show" als stärkstes RTL-Prime-Time-Programm 3,12 Mio. (11,4%).

4. "Push" gewinnt in der zweiten Privat-TV-Liga
Bei Vox, RTL II und kabel eins gab es das eine oder andere Programm, das über dem Sender-Normalniveau lag. So sahen 850.000 14- bis 49-Jährige den RTL-II-Film "Push" und bescherten ihm gute 7,6%. "Fighting" kam danach mit 680.000 auf ähnliche 7,7%. Bei kabel eins überzeugte die Serie "Castle" um 20.15 Uhr mit 710.000 und 6,6%, die beiden weiteren Episoden kamen danach auf 5,7% und 5,9%. Einzig Vox blieb unter dem Soll: mit "CSI: NY" und "Law & Order: Special Victims Unit" bei jeweils 6,7%.

5. "Asterix" lockt Millionenpublikum zu Super RTL
Bei den kleineren Sendern überzeugte u.a. Super RTL. 1,13 Mio. Leute sahen "Asterix – Operation Hinkelstein" – gute 3,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 540.000 sogar für 4,9%. Das stärkste Programm abseits der großen acht Sender war "Asterix" damit aber nicht: Das war stattdessen die "Lokalzeit" des WDR Fernsehens mit 1,89 Mio. und grandiosen 7,1% auf Platz 23 der Tages-Charts.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige