„Der gestiefelte Kater“ besiegt „Schlümpfe“

Da hat sich Sat.1 sicher ein paar Zuschauer mehr erhofft. Doch die Free-TV-Premiere des "Schlümpfe"-Kinofilms war kein großer Weihnachts-Hit. Nur 2,81 Mio. sahen den Film ab 20.15 Uhr, darunter 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährige. In beiden wichtigen Zuschauergruppen hatte er damit keine Siegchance. Insgesamt gewann stattdessen die "Tagesschau" vor der "Helene Fischer Show", im jungen Publikum hatte "Der gestiefelte Kater" von RTL vor ProSiebens "Cowboys & Aliens" die Nase vorn.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. "Der gestiefelte Kater" gewinnt das Animations-Duell
RTL kann mit den Prime-Time-Quoten des ersten Weihnachtstages absolut zufrieden sein: 2,17 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den "gestiefelten Kater"- der Tagessieg und ein Marktanteil von 17,9%. Der direkte Konkurrent "Die Schlümpfe" blieb mit 1,67 Mio. und 13,7% klar dahinter. Zwar sind das keine Desaster-Quoten, sie liegen klar über den Sat.1-Normalwerten. Doch ein bisschen mehr hatte sich Sat.1 garantiert erhofft. Zwischen die beiden Animations-Free-TV-Premieren schob sich zudem noch die ProSieben-Wiederholung von "Cowboys & Aliens"- mit 2,14 Mio. und starken 17,6%.

2. RTL auch nachmittags und am Vorabend vorn, am späten Abend nicht
Auch vor 20.15 Uhr sah das junge Publikum RTL. Gute 16,0% erzielte dabei die Wiederholung des Sonntags-Hits "Der Zoowärter", die noch einmal 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten. Anschließend erzielte "RTL aktuell" mit 1,40 Mio. jungen Zuschauern 18,8% und das "Bauer sucht Frau"-Special "Die perfekte Bauernhochzeit" kam auf 1,49 Mio. und 18,1%. Am späten Abend mussten sich die Kölner hingegen geschlagen geben: "Matrix Reloaded" versagte mit 8,8% und verlor gegen ProSiebens "Predators" (1,30 Mio. / 13,9%) und "Con Air" auf Sat.1 (1,20 Mio. / 12,3%).

3. "Helene Fischer Show" ein großer Gesamtpublikums-Hit
Insgesamt war "Die Helene Fischer Show" des ZDF das Top-Prime-Time-Programm. 4,92 Mio. Leute sahen ab 20.15 Uhr zu – 16,2%. Damit landete die Show auch vor dem "In aller Freundschaft"-Special "Bis zur letzten Sekunde", das nicht an die Normalwerte der Krankenhausserie heran kam und sich mit 4,57 Mio. und 14,3% zufrieden geben musste. Den Tagessieg holte sich Das Erste dennoch: Die 20-Uhr-"Tagesschau" sahen dort 5,02 Mio. (18,8%). Die "Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten" erreichte 4,84 Mio. und 17,1% und damit Rang 3. Stärkstes Programm der Privatsender war "Der gestiefelte Kater" mit 4,10 Mio. und 12,9%. "Die Helene Fischer Show" war auch im jungen Publikum ein Erfolg: 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 9,5% und einem Top-Ten-Platz.

4. Vox überzeugt mit "Cinderella Story"
Stärkstes Programm der zweiten Privat-TV-Liga war der Vox-Vorabend-Film "Cinderella Story". 830.000 14-bis 49-Jährige reichten ab 18.35 Uhr für 10,4%. In der Prime Time kam Vox ebenso wie RTL II und kabel eins nicht an diese Zuschauerzahl heran. So sahen "Eine Braut zu Weihnachten" bei Vox nur 620.000 junge Menschen (unschöne 5,1%), "Robin Hood" erreichte bei kabel eins halbwegs solide 660.000 und 5,5%, RTL IIs "Jurassic Park" 730.000 und 6,0%.

5. Münster-"Tatort" im WDR stärker als Vox & Co.
Bei den kleineren Sendern waren u.a. die diversen "Tatort" der Dritten erfolgreich.Am stärksten erging es dabei dem Münster-Krimi "Summ, Summ, Summ" aus diesem Jahr, den in der Wiederholung nun 1,80 Mio. Krimi-Fans einschalteten – ein toller Marktanteil von 5,6%. Damit musste sich das WDR Fernsehen um 20.15 Uhr nur dem ZDF, dem Ersten, RTL, ProSieben und Sat.1 geschlagen geben. Sender wie Vox,  RTL II und kabel eins schlug der WDR hingegen.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige