Anzeige

Kachelmann verliert Zivilprozess

Der Wetterexperte Jörg Kachelmann hat den Zivilprozess gegen seine ehemalige Geliebte in erster Instanz verloren. Mit der Klage wollte Kachelmann von der Frau Schadensersatz für Gutachten in dem Strafprozess gegen ihn erstreiten. Vor dem Landgericht Frankfurt hätte er dafür beweisen müssen, dass die ehemalige Geliebte, die ihn der Vergewaltigung bezichtigt hatte, im Strafprozess die Unwahrheit gesagt hat.

Anzeige
Anzeige

Die ehemalige Geliebte, eine Radiomoderatorin, hatte Kachelmann beschuldigt, sie vergewaltigt zu haben. Der Wetterexperte war in dem Strafprozess vom Landgericht Mannheim vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden. Vor dem Landgericht Frankfurt wollte er nun Schadensersatz für rund 13.000 Gutachterkosten einklagen.

Via Twitter erklärte Kachelmann, gegen die Entscheidung des Frankfurter Gerichts vorzugehen: "Das heute erlassene Urteil perpetuiert das von der Staatsanwaltschaft und dem Landgericht Mannheim an meinem Mandanten begangene Unrecht und wir werden es selbstverständlich mit dem Rechtsmittel der Berufung angreifen."

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*