Das sind die Dschungelcamper 2014

Je näher das "Dschungelcamp" rückt, desto stärker brodelt die Gerüchteküche über die diesjährigen Kandidaten. So präsentiert die Bild-Zeitung mittlerweile fast schon täglich neue Teilnehmer. Demnach sollen unter anderem der ehemalige "Tatort"-Kommissar Winfried Glatzeder und Ex-Viva Moderator Mola Adebisi ab dem 17. Januar mit von der Dschungel-Partie sein. Darüber, ob Schlagerfuzzi Michael Wendler demnächst zwischen anderen (falschen) Schlangen hausiert, herrscht derzeit noch Verwirrung.

Einen "Coup" soll RTL der Bild-Zeitung zufolge mit dem ehemaligen "Tatort"-Ermittler Winfried Glatzeder gelandet haben. Dem jüngeren Publikum dürfte der Name nicht allzu geläufig sein. Glatzeder spielte bis 1998 einen Berliner Kommissar und wirkte 1972 als Hauptdarsteller im DDR-Film "Die Legende von Paul und Paula" mit. Dieser sei – munkel, munkel – der Lieblingsfilm der Kanzlerin. Ein Schauspieler, der einmal einen Hit landete und danach in der Versenkung verschwand – das ist der Stoff aus dem Dschungelkandidaten gemacht sind.  
Apropos in der Versenkung verschwunden: Auch Mola Adebisi (Ex-"Viva"-Moderator) und Tanja Schumann (Ex-"RTL Samstag Nacht") sollen angeblich bald zwischen Maden und Kakerlaken campieren. Aber das Dschungelcamp wäre nicht vollständig, wenn nicht auch ein paar gescheiterte Castingteilnehmer versuchen würden, den Inhalt ihrer Geldbörse ein wenig aufzustocken. Die diesjährige Auswahl: Gaby (Ex- "Queensberry"-Sängerin und zudem schon Kandidatin beim Wüstencamp), Marco Angelini ("DSDS"-Teilnehmer und österreichischer Sänger, Songwriter und – aufgepasst – Arzt) und Melanie Müller, (die Wurstmacherin aus "Der Bachelor"), die mit viel nackter Haut nicht nur die Aufmerksamkeit der männlichen Dschungeltierchen auf sich ziehen wird. Gesellschaft sollen ihnen zudem Corinna Drews (Ex von Jürgen Drews) sowie Modedesigner Julian Stoeckel (nach eigenen Angaben ein "Partygesamtkunstwerk") leisten.
Verwirrung stiftet allerdings der mögliche Einzug von Schlagersänger Michael Wendler, der zuletzt durch diverse Rechtsstreitigkeiten die Schlagzeilen der Boulevardpresse beherrschte. Während die Bild am Sonntag noch spekuliert, ob er von RTL für seinen Einzug 1 Mio. Euro kassiert, hat sein Manager die Teilnahme bereits gegenüber Bunte.de dementiert. Auch Wendler selbst stellte auf seiner Facebook-Seite ein Video hoch, in dem er eine Teilnahme beim Dschungelcamp ablehnt. Bild-Reporter Daniel Cremer scheint mehr zu wissen: "Wendler sagt bei FB er geht nicht ins Dschungelcamp. Für diese Lüge schicken ihn die Fans bestimmt öfter zur Prüfung", zwitscherte er bei Twitter.

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*