Anzeige

IDG meldet Umsatzminus von fast vier Prozent

Die IDG Communications Media AG hat das vergangene Geschäftsjahr (Abschluss 30. September 2013) mit einem Umsatz von 91,8 Millionen Euro abgeschlossen. Im Vorjahr erzielte das Unternehmen Einnahmen in Höhe von 95,4 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige

Die Einbußen von insgesamt 3,8 Prozent seien auf das immer schlechter laufende Printgeschäft zurückzuführen. Noch höhere Verluste konnten offenbar durch das Digitalgeschäft abgefedert werden. Aktuell machten die Einnahmen aus diesem Geschäftsbereich 41 Prozent des Medienumsatzes aus (+4,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr), so das IDG.
"Diese positive Entwicklung auf dem Weg der Transformation ist unter anderem auf die Einführung unserer neuen Vermarktungsplattform Technology Audience Platform (TAP), die rasante Entwicklung der Netzwerke IDG TechNetwork und OnlineWelten sowie den Ausbau der Video-Vermarktung zurückzuführen. Für das neue Geschäftsjahr gehen wir von einem digitalen Umsatzanteil bis zu 45 Prozent aus", erklärt IDG-Vorstand York von Heimburg.
Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung hat das Unternehmen nicht gemacht.
Die IDG Communications Media AG in München ist eine Tochtergesellschaft des Medienunternehmens für Informations- und Kommunikationstechnologie International Data Group (IDG) in Boston.
In Deutschland ist IDG als Dienstleister für die ITK-Branche mit Medien, Services, Events und Datenpool tätig. Unter dem Dach der AG agieren die IDG Business Media GmbH, IDG Tech Media GmbH, IDG Entertainment Media GmbH und IDG TechNetwork GmbH, das Marktforschungsunternehmen IDC Central Europe GmbH sowie der Messeveranstalter IDG World Expo GmbH als eigenständige Unternehmen. Des Weiteren gibt der Verlag die Puplikationen PC-Welt, Macwelt, gamestar, GamePro, Making Games oder auch die Cpmputerwoche heraus. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*