Anzeige

„The Voice“ siegt trotz erneutem Minusrekord

Eine Woche vor dem Staffel-Finale gab es schon wieder einen Zuschauer-Minusrekord für "The Voice of Germany". 2,72 Mio. sahen die "Cross-Battles", darunter 1,63 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Nie zuvor sahen so wenige eine "Voice"-Ausgabe. Und dennoch: Im jungen Publikum reichte das aus, um den schärfsten Konkurrenten "5 gegen Jauch" in Schach zu halten: Die RTL-Show blieb mit 1,49 Mio. und 14,6% im Sender-Mittelmaß hängen. Einen schönen Jahres-Abschluss erlebte die "heute-show" mit ihrem "Jahresrückblick".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "The Voice" nur noch bei Teenies und 30- bis 49-Jährigen ein Hit
1,63 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen bei "The Voice of Germany" am Freitag einem Marktanteil von 16,3%. Der liegt zwar weiterhin meilenweit über den Sat.1-Normalwerten, doch noch im Oktober gab es fast zehn Prozentpunkte mehr für die Show – von den über 30% in den Jahren 2011 und 2012 ganz zu schweigen. Der Blick auf die Detailzahlen zeigt, dass die Talentshow längst kein Massenphänomen mehr ist. Nur noch bei den 14- bis 19-Jährigen (18,4%) und den 30- bis 49-Jährigen (17,5%) gibt es ansehnliche Zahlen. Die 20- bis 29-Jährigen (10,2%) ignorieren "The Voice" hingegen zunehmend, bei den Über-50-Jährigen (5,3%) spielt die Show ohnehin kaum eine Rolle. Nach "The Voice" sahen übrigens noch 860.000 14- bis 49-Jährige den letzten Kickbox-Kampf von Christine Theiss – 13,0%.

2. "5 gegen Jauch" – besser als zuletzt, aber weiterhin zu blass
Die "The Voice"-Schwäche kaum ausnutzen konnte RTL. Auch diesmal war das "5 gegen Jauch – Prominenten-Special" weit von früheren Top-Quoten entfernt, kam im Gesamtpublikum zwar mit 4,27 Mio. Zuschauern auf ordentliche 14,9%, bei den jungen Sehern mit 1,49 Mio. 14- bis 49-Jährigen aber nur auf sehr mittelmäßige 14,6% – für eine solche Show eigentlich zu wenig. Noch im Frühjahr hatte "5 gegen Jauch" in der jungen Zielgruppe 20,6% und 19,4% geholt, im Herbst ging der Show plötzlich die Luft aus.

3. Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen "SOKO Leipzig" und "Tür an Tür"
Während "The Voice" bei den 14- bis 49-Jährigen den Tag gewann, reichte es insgesamt nur für Platz 15 der Tages-Charts. Den Sieg machten hier stattdessen ARD, ZDF und RTL unter sich aus. Insbesondere zwischen der "SOKO Leipzig" des ZDF und dem Film "Tür an Tür", der im Ersten seine Premiere feierte, ging es eng zu. Am Ende setzte sich der ZDF-Krimi mit 4,55 Mio. Zuschauern und 15,0% hauchdünn durch, das ARD-Drama sahen 4,50 Mio., was ebenfalls 15,0% entsprach. Nicht weit dahinter folgen die ZDF-Serie "Die Chefin" mit 4,39 Mio. und 14,7%, sowie "5 gegen Jauch" mit 4,27 Mio. und 14,9%.

Anzeige

4. ProSieben erfolgreich mit "Karate Kid", zweite Privat-TV-Liga unter Soll
Während RTL und Sat.1 mit Shows versuchten, möglichst viele Zuschauer anzulocken, setzte ProSieben mit "Karate Kid" auf ein Kontrastprogramm. Immerhin 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Film diesmal – ordentliche 13,3%. Vox, RTL II und kabel eins blieben in der Prime Time hingegen unter dem Soll: So kamen "CSI: NY" und "Law & Order: Special Victims Unit" bei Vox nur auf etwas unbefriedigende 6,9% und 6,8%, der RTL-II-Film "Assassins – Die Killer" auf ebenfalls unterdurchschnittliche 6,4% und die kabel-eins-Serie "Castle" nur auf 4,7% und 4,8%.>

5. mdr und Super RTL punkten mit Weihnachtsstimmung, WDR mit dem "Rhein von oben"
Bei den kleineren Sendern erreichte das mdr Fernsehen die besten Prime-Time-Werte. 1,28 Mio. entschieden sich dort für die Schlager- und Volksmusik-Show "Vorfreude, schönste Freude" – ein beachtlicher Marktanteil von 4,3%, mit dem man um 20.15 Uhr sogar RTL II und kabel eins schlug. Ebenfalls über die Mio.-Marke sprang der WDR Mit "Der Rhein von oben": 1,03 Mio. entsprachen sehr ordentlichen 3,5%. Später sahen dort sogar 1,26 Mio. den Talk "Kölner Treff" – 4,9%. Knapp an der Mio.-Marke gescheitert ist Super RTL mit dem Film "Santa Claus und der Zauberkristall", den 850.000 (2,8%) sahen, dafür gab es aber bei den 14- bis 49-Jährigen klar überdurchschnittliche 330.000 und 3,2%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*